Gute Woche - Schlechte Woche: Mikroben, Dreck und Jausenboxen

Glosse28. März 2015, 11:00
posten

Gute Woche

Papst Franziskus gibt sich mit dem Job als Oberhirte längst nicht mehr zufrieden. Er will ein Weltmedienereignis werden. In Neapel löste er ein "Blutwunder" aus, kurz darauf fielen vor Glück kieksende Nonnen über den Pontifex her (Youtube-Hit!). Was macht der Mann als Nächstes? Eine Komplettbekehrung der IS? Oder verwandelt er Dreck in Gold?

foto: reuters/rellardini

Das planen im übertragenen Sinne US-Forscher. Denn in Fäkalien verbirgt sich tatsächlich Gold. So viel, dass nun in Kläranlagen danach geschürft werden soll. Geschätzt wird, dass in einer Million Amerikaner 11,9 Millionen Euro stecken. Sozusagen.

foto: apa/thomas

Nun ist es übrigens offiziell: Mikroben sind die schnellsten Lebewesen der Welt, zumindest gemessen an der Körpergröße. Das neue Maß der Dinge lautet: 500 Körperlängen pro Sekunde. Eine späte Anerkennung für die kleinen Wusler.

foto: picturedesk

Schlechte Woche

Alfons Mensdorff-Pouilly droht wieder eine Anklage. Diesmal in der Causa Blaulichtfunk. Versteht in diesem Land niemand, dass AMP qua Genetik unschuldig ist? Eurofighter-, BAE-, Siemens-Schmiergeldskandal? Nie passiert. Wie viel Nichtwahrnehmung und Unerinnerlichkeit soll der Mann noch aufbringen? Totalunschuldsvermutung: jetzt!

foto: apa/hochmuth

Obacht auch vor Zeitgenossen, die auf einen Schlag Reiskocher, Mikrowelle und Kühlschränke kaufen. Sie könnten gekocht und portioniert in einer Jausenbox enden. So hat es zumindest ein Hongkonger mit seinen Eltern gemacht. Lebenslange Haft.

foto: apa/bradshaw

Jeremy Clarkson, BBC-Moderator des Auto-TV-Hochamts Top Gear ist seinen Job endgültig los. Er hatte einen Produzenten geschlagen - weil er am Ende des Drehtags statt Steak nur Suppe und Salat bekam. Vielleicht erbarmt sich eine Kochshow. (sts, DER STANDARD, 28.3.2015)

foto: apa/rain
Share if you care.