Volksmusiklegende Karl Moik gestorben

26. März 2015, 17:50
189 Postings

Langjähriger Moderator der Sendung "Musikantenstadl" erlag im 77. Lebensjahr in Salzburger Klinik einem Nierenversagen

Salzburg – "Servas, pfiat Gott und auf Wiedersehen": Karl Moik wird seine legendären Abschiedsworte zum Ende des "Musikantenstadls" nie mehr sprechen. Moik, über Jahrzehnte der Botschafter der volkstümlichen Musik im deutschsprachigen Raum schlechthin, ist am Donnerstag in Salzburg im 77. Lebensjahr verstorben.

Der in Oberalm (Tennengau) lebende Moderator, Entertainer, Sänger und Schauspieler kämpfte schon seit Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen. Der Diabetiker wurde vergangenes Jahr nach einem Herzinfarkt, den er mitten in einem deutschen Faschingsumzug erlitt, operiert und war wiederholt wegen Nierenproblemen im Spital.

2005 letzter Auftritt als Stadl-Chef

Für ein Millionenpublikum war der gelernte Werkzeugmacher mit dem fallweise recht derben Schmäh untrennbar mit der beispiellosen Erfolgssendung Musikantenstadl verbunden. Moik moderierte den von ORF, dem Bayerischen und dem Schweizer Rundfunk gemeinsam produzierte Stadl ab dem Sendestart 1981 bis Ende 2005. Damals wurde sein Vertrag nicht mehr verlängert.

Der Silvesterstadl 2005 war Moiks letzter Auftritt als Stadl-Chef nach rund einem Vierteljahrhundert. Seither führt der Wiener Schlagersänger Andy Borg (54) das Publikum durch die Welt der volkstümlichen Musik und des deutschen Schlagers.

Steile Karriere

Die steile Fernsehkarriere Moiks war eigentlich ein Zufallsprodukt. Zwar hat Moik früh Klavier und Akkordeon gelernt, er absolvierte auch eine Sprechausbildung am Salzburger Mozarteum, arbeitete aber zunächst lange als Vertreter. Der redegewandte Moik verkaufte Kopiergeräte und Fernsehzubehör. Erst als Ansager bei einem Fußballspiel ist er dann einem Rundfunk-Redakteur aufgefallen. Moik moderierte dann ab 1973 im ORF die Rundfunksendung Volkstümliche Hitparade, bis er 1981 zum von ihm mitkonzipierten "Stadl" wechselte.

Moik, der zuletzt immer wieder auch in kleineren Rollen als Schauspieler in Erscheinung trat, galt privat übrigens als Jazz-Experte. Vor seinem Wechsel ins volkstümliche Genre war er jedenfalls Mitglied des Jazztrios Jolly Austrians.

Karl Moik war mit Edith verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. (Thomas Neuhold, DER STANDARD, 27.3.2015)

  • Der Volksmusiker und ehemalige "Musikantenstadl"-Moderator Karl Moik ist gestorben. Er wurde 76 Jahre alt.
    foto: apa/patrick pleul/dpa

    Der Volksmusiker und ehemalige "Musikantenstadl"-Moderator Karl Moik ist gestorben. Er wurde 76 Jahre alt.

Share if you care.