Hohenemser Literaturpreis für Que Du Luu

26. März 2015, 11:34
1 Posting

Deutsch-Chinesin gewinnt mit der Erzählung "Das Fest des ersten Morgens"

Hohenems - Que Du Luu, deutsche Schriftstellerin chinesischer Abstammung, erhält den mit 10.000 Euro dotierten Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige AutorInnen nichtdeutscher Muttersprache 2015. Die in Südvietnam geborene Autorin setzte sich mit ihrer Erzählung "Das Fest des ersten Morgens" unter 75 Einsendungen durch. Verliehen wird der Preis am 27. Juni in der ehemaligen Synagoge in Hohenems.

Der Preis, der auf eine Idee des Vorarlberger Autors Michael Köhlmeier zurückgeht, wird seit 2007 alle zwei Jahre vergeben. Er richtet sich an Autoren, die auf Deutsch schreiben, ohne dass dies ihre Muttersprache ist. Die Prosatexte sollen in freier Themenwahl das Ineinandergreifen verschiedener kultureller Traditionen und biografischer Prägungen vor dem Hintergrund einer sich beständig wandelnden Gegenwart thematisieren. Die Jury bestand aus Anna Mitgutsch, Doron Rabinovici, Vladimir Vertlib und Sudabeh Mohafez.

Hochpoetische Sprache

Que Du Luu wurde 1973 in Cholon/Saigon, der damaligen Hauptstadt Südvietnams geboren. Nach dem Vietnamkrieg flüchtete ihre Familie und kam als "Boatpeople" über Umwege nach Herford in Deutschland. In ihrer neuen Heimat studierte Que Du Luu Germanistik und Philosophie und veröffentlichte 2006 ihren ersten Roman "Totalschaden". An der für den Hohenemser Literaturwettbewerb eingereichten Erzählung "Das Fest des Morgens" lobte die Jury die "hochpoetische Sprache", mit der die Autorin eine Geschichte von Brüchen erzähle. "Que Du Luu schildere mit bitterer Ironie den Sturz aus einer Welt und das Einfinden in der Entwurzelung", hieß es.

Übergeben wird der Preis am 27. Juni in einem Festakt im Salomon-Sulzer-Saal, der ehemaligen Synagoge in Hohenems. Anstelle des bisher gemeinsam mit dem Hauptpreis verliehenen Anerkennungspreises wird die Stadt Hohenems in diesem Jahr zum ersten Mal einen mit 400 Euro dotierten Lesewettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene jeder Muttersprache abhalten. Der Wettbewerb soll am 26. Juni in Hohenems über die Bühne gehen. (APA, 26.3.2015)

Share if you care.