Das beste Stück ... nachgefragt bei Jonathan Lutter

Kolumne30. März 2015, 10:13
7 Postings

Michael Hausenblas fragt den Designer Jonathan Lutter, warum er gerade auf diesem Sessel arbeiten will

"Mein bestes Stück ist ein Sessel, den Charles und Ray Eames im Jahre 1958 entworfen haben. Ich hab diesen Bürostuhl vor langer Zeit, ich denke, vor 15 Jahren, von meinen Eltern geschenkt bekommen, wahrscheinlich ein Geburtstagsgeschenk.

Generell hab ich es nicht so mit dem Besitz von Dingen, ich versuche mich weitgehend freizuhalten, doch allein schon durch meine Profession liebe ich Spezielles und Schönes. Ein kreativer Prozess passiert überall, meist in Bewegung oder durch ein Gespräch.

Irgendwann allerdings muss man sich auch hinsetzen und die Idee visualisieren, denn Architektur kann man nicht reden, sondern muss dargestellt werden. Dafür ist dieses Möbel genau das richtige. Es ist nicht nur ein Klassiker, es ist auch ein perfektes Möbel. Nein, das gute Stück würde ich unter keinen Umständen hergeben oder eintauschen. Warum sollte ich auch?" (Michael Hausenblas, Rondo, DER STANDARD, 27.3.2015)

Jonathan Lutter ist Designer, Mitglied des Kollektivs "KohlmayrLutterKnapp", das derzeit am Restaurantprojekt "Renz" im 2. Bezirk arbeitet, und Mitbegründer von "Urbanauts".

  • Jonathan Lutter bekam den von Charles und Ray Eames entworfenen Bürostuhl von seinen Eltern geschenkt.
    foto: nathan murrell

    Jonathan Lutter bekam den von Charles und Ray Eames entworfenen Bürostuhl von seinen Eltern geschenkt.

Share if you care.