Fotos aus Wahlkabine: Blaues Lederhosen-Geld für ein Selfie

23. März 2015, 17:04
7 Postings

RFJ Steiermark veranstaltet Gewinnspiel für Fotos aus der Wahlkabine

Graz – Eine ungewöhnliche Wahlwerbung sorgte auf der Homepage der FPÖ Steiermark vor den Gemeinderatswahlen am vergangenen Sonntag für Aufsehen. Der Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) forderte darin Steirer auf, sich in der Wahlkabine mit einem Selfie zu verewigen und das Bild dann mit dem Hashtag #diesmalFPÖ auf Facebook zu posten. Nach dem Fotografieren und dem Posten kam dann Schritt drei: "Freunde motivieren, das Foto zu liken". Wer alle drei Schritte bewältigte, darf theoretisch an der Verlosung von 1000 Euro "für ein Trachtenoutfit deiner Wahl" teilnehmen.

Politologe sieht nichts Verbotenes

Kritiker sahen in der Aktion den Verdacht auf Stimmenkauf und eine Verletzung des Wahlgeheimnisses. Allerdings schrieb die RFJ in die Teilnahmebedingungen auch hinein, dass man den Wahlzettel auf dem Selfie nicht zeigen solle.

Auf Twitter mit der Aktion konfrontiert, meinte der Politologe Hubert Sickinger, dass er darin nichts Verbotenes sehe, weil ausdrücklich dabeistehe, dass man keine Wahlzettel fotografieren solle.

Der Chef des steirischen RFJ, Stefan Hermann, verteidigt die Aktion im Gespräch mit derStandard.at und gibt an, dass man sie rechtlich prüfen hätte lassen. "Da haben wir überhaupt keine Bedenken", so Stefan, "Kronehit Radio hat ja ein ähnliches Gewinnspiel gemacht." Bei beiden Initiativen ginge es lediglich darum, die Wahlbeteiligung zu erhöhen, nicht um Parteiwerbung. Dass der Hashtag #diesmalFPÖ anderes nahelegt und das Radio keine Partei ist, lässt Hermann nicht gelten.

Aus dem Hut gezaubert

Legal oder nicht: Jene, die bei dem blauen Spiel mitmachten, hatten noch andere Hürden zu bewältigen: "Es gelten nur die Postings, die man auch öffentlich sehen kann", bedauert Hermann – jene Leute die nicht direkt auf die Facebook-Seite des RFJ oder nur für einen eingeschränkten Freundeskreis posteten, könne man leider nicht berücksichtigen. Ihre Selfies auf die richtige Seite zu posten schafften bis Sonntag immerhin "250 bis 300 Personen".

Wer nun das Geld für eine Trachtenbekleidung gewonnen hat, steht noch nicht fest. "Wir werden das in den nächsten Tagen bekanntgeben", so Hermann. Die Verlosung verlaufe dann "ganz normal: Wir drucken alle Postings aus, werfen sie in einen Hut und ziehen." (Colette M. Schmidt, 23.3.2015, derStandard.at)

Share if you care.