Sonnenfinsternis: Junge Kärntnerin erlitt starke Netzhautschäden

23. März 2015, 12:15
43 Postings

Schaden direkt im Sehzentrum – bleibende Schäden zu befürchten

Insgesamt fünf Menschen haben in Kärnten bei der Beobachtung der Sonnenfinsternis am Freitag Augenschäden davongetragen. Eine junge Frau, die am Samstag in die Augenambulanz des Klinikums Klagenfurt gekommen war, erwischte es besonders schwer. "Es sind bleibende Schäden zu befürchten", so Primarius Yosuf El-Shabrawi, Vorstand der Augenabteilung, am Montag in einer Aussendung.

Die Frau zog sich demnach einen einseitigen Schaden auf der Netzhaut, direkt im Sehzentrum, zu. Nun müsse man abwarten, meinte El-Shabrawi, denn eine Therapie gebe es nicht. "In einem halben Jahr werden wir wissen, ob sich das Auge doch noch selbst regenerieren konnte", so der Primarius. Auch eine zweite Patientin, die behandelt werden musste, trug Schäden davon, die anderen drei hatten zwar Beschwerden, aber keine wirklichen Schäden. (APA, derStandard.at, 23.3.2015)

Share if you care.