Syrien: Nusra-Front entführt Hubschrauberpiloten

22. März 2015, 16:48
12 Postings

Ein Crewmitglied erschossen, eines vermisst

Damaskus - Anhänger der islamistischen Nusra-Front haben in Syrien mehrere Besatzungsmitglieder eines abgestürzten Militärhubschraubers des syrischen Regimes gefangen genommen. Die Soldaten hätten nahe der Stadt Idlib notlanden müssen und seien von den mit Al-Kaida verbündeten Jihadisten aufgegriffen worden, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag.

Insgesamt seien sechs Crewmitglieder an Bord des Helikopters gewesen. Vier wurden nach Angaben der Beobachtungsstelle gefangen genommen und in einen Stützpunkt der Nusra-Front verschleppt, ein fünftes Mitglied sei erschossen worden. Das Schicksal des sechsten Soldaten war zunächst unklar. Bilder der Absturzstelle zeigen einen auf die Seite gekippten, jedoch weitestgehend intakten Helikopter.

Die Nusra-Front kämpft in dem Bürgerkriegsland Syrien unter anderem gegen die Regimetruppen von Präsident Bashar al-Assad, aber auch gegen die verfeindete Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). Vor drei Monaten hatte der IS in Syrien einen jordanischen Kampfjetpiloten nach dessen Absturz aufgegriffen. Kurz darauf veröffentlichten die IS-Kämpfer ein Video, das die brutale Verbrennung des Piloten zeigt. (APA, 22.3.2015)

Share if you care.