IT-Forscher deckt drei Bugs auf, verdient 225.000 Dollar in einer Woche

22. März 2015, 13:06
21 Postings

Auf der "Pwn2Own" sollen Sicherheitslücken bloßgestellt werden – Forscher findet Mängel in drei Browsern

Große IT-Konzerne vertrauen zusätzlich zu ihren eigenen Sicherheitsabteilungen zusehends auch auf externe Hacker, die Software-Anwendungen auf Herz und Nieren testen. Besonders Google hat sich in den vergangenen Monaten als Sponsor einiger Wettbewerbe hervorgetan, auf denen IT-Forscher um Preisgeld wetteifern können. Auf der "Pwn2Own" hat ein IT-Spezialist namens JungHoon Lee nun gleich drei gewichtige Lücken in den Browsern Internet Explorer, Chrome und Safari offengelegt.

916 Dollar pro Sekunde

In einem nur zwei Minuten langen Vortrag konnte der auch als "lokihardt" bekannte Lee die Jury von der Wichtigkeit seiner Entdeckungen überzeugen. Das wurde mit insgesamt 225.000 Dollar belohnt, einem Rekordwert. "Man könnte sagen, dass Lee in jeder Sekunde seines Vortrags 916 Dollar verdient hat", fasst TheVerge zusammen.

21 Bugs gefunden

Mit solchen Wettbewerben wollen sich die Konzerne sowohl vor staatlicher Spionage als auch vor Cyberkriminellen wappnen. Im Detail werden die Sicherheitslücken dann in privaten Gesprächen mit den Unternehmern offengelegt. Insgesamt wurden auf der "Pwn2Own" 21 Bugs gefunden und 557.000 Dollar ausbezahlt. (fsc, 22.3.2015)

Links:

TheVerge

  • Allein für Offenlegung der Lücke in "Chrome" wurde Lee mit 110.000 Dollar belohnt
    foto: apa/epa/jannink

    Allein für Offenlegung der Lücke in "Chrome" wurde Lee mit 110.000 Dollar belohnt

Share if you care.