Neues Android-Feature: Smartphone bleibt in Tasche unversperrt

22. März 2015, 10:06
74 Postings

Die "On-Body Detection" erkennt, dass sich Gerät in Hand, Hosentasche oder Handtasche des Nutzers befindet

Google hat für das mobile Betriebssystem Android ein neues Feature namens "On-Body Detection" eingeführt: Das Smartphone erkennt künftig, dass es sich in der Hand oder der (Hosen-)Tasche seines Nutzers befindet – und bleibt dort unversperrt. Wird das Gerät allerdings auf einen Tisch gelegt, setzt der übliche Sperrbildschirm nach einer festgelegten Dauer ein. Google greift dafür auf Beschleunigungssensor des Geräts zurück, der etwa auch für Schrittzähler in Gesundheitsanwendungen genutzt wird. Wenn sich das Smartphone bewegt, bleibt die Sperre aus.

Mehr Komfort

Das erhöht naturgemäß den Komfort, sorgt aber auch für Sicherheitsbedenken: So erkennt das Smartphone mit dem neuen Feature logischerweise nicht den individuellen Nutzer, also seinen Besitzer. Wer das Gerät unversperrt in der Tasche lässt und Opfer eines Diebstahls wird, ermöglicht dem Täter dann den Blick auf das unversperrte Gerät.

Rollout

Das neue Feature wurde erstmals von Lesern des Blogs Android-Police entdeckt. Laut TheVerge sollen momentan Nexus-Smartphones in den Genuss der "On-Body Detection" kommen, in weiterer Folge sollen auch andere Android-Geräte das Feature erhalten. Google legt momentan einen Fokus auf neue Sicherheitsoptionen, die gleichzeitig den Nutzungskomfort erhöhen. (fsc, 22.3.2015)

  • Google will mit neuen Features für mehr Komfort sorgen
    foto: reuters/stringer

    Google will mit neuen Features für mehr Komfort sorgen

Share if you care.