Mattersburg und LASK stolpern weiter

20. März 2015, 20:30
107 Postings

Leader rettet Remis gegen FAC, Linzer unterliegen Liefering - Kein Sieger bei St. Pölten gegen Wacker und Hartberg vs. Kapfenberg

Wien - Die Aufstiegskandidaten Mattersburg und der LASK schwächeln in der Ersten Liga weiter nach Noten. Der Leader aus dem Burgenland musste sich am Freitag in der 25. Runde zu Hause gegen den Floridsdorfer AC mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Der Verfolger aus Linz kassierte bei Liefering eine 1:3 (1:2)-Niederlage.

In der Tabelle führt Mattersburg (48 Zähler) vor den punktegleichen, aber nicht aufstiegsberechtigten Salzburgern, der LASK folgt mit vier Punkten Rückstand auf Rang drei. In den weiteren Partien rettete Hartberg gegen Kapfenberg nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Das Duell zwischen St. Pölten (7.) und Wacker Innsbruck (10.) sah - wie auch die Abendpartie zwischen Horn und Austria Lustenau - weder Tor noch Sieger.

In Mattersburg schrammten die Gastgeber hauchdünn an der zweiten Niederlage in Folge vorbei. Denn der FAC machte dem Team von Trainer Vastic das Leben schwer und ging durch Furkan Aydogdu verdient 1:0 in Führung (21.). Mattersburg fand nur wenige echte Ausgleichschancen vor, das 1:1 glückte im Finish aber dennoch (80.). Dominik Doleschal eroberte den Ball und servierte dem in der Mitte lauernden Markus Pink eine ordentliche Vorlage, die dieser zu seinem elften Saisontor nützte.

In Grödig, der neuen Heimat Lieferings, gelang den Gästen zwar die frühe Führung: Radovan Vujanovic traf nach einem kurz abgespielten Freistoß mit einem Schuss aus 30 Metern zum 1:0 (3.). Ebenso rasch aber folgte der Ausgleich: LASK-Goalie Pavao Pervan fing eine eher harmlose Freistoß-Flanke von Lukas Gugganig erst hinter der Torlinie herunter (11.).

Die jüngste Liefering-Startelf der Liga-Historie (19 Jahre im Schnitt) drückte weiter aufs Tempo. Smail Prevljak stellte aus spitzem Winkel auf 2:1 (20.), kurz nach der Pause erhöhte der sträflich vernachlässigte Angreifer aus elf Metern auf 3:1 (48.). Der LASK war chancenlos und kommt auch unter dem neuen Trainer Martin Hiden nicht in Fahrt, aus den letzten drei Spielen holte man nur einen Punkt.

Kapfenberg, im Frühjahr weiter ungeschlagen, schien auch in Hartberg auf dem besten Weg zu drei Punkten. David Poljanec traf aus 16 Metern genau ins linke Kreuzeck zum 1:0 (21.), David Witteveen schloss einen mustergültigen Konter zum 2:0 ab (54.). Im Finish riss aber Hartberg das Ruder noch herum: Tore von Philipp Lembäcker (74.) und Thomas Rotter (90.) verhinderten die erste Heimniederlage seit Oktober. Drei Punkte fehlen den Hartbergern weiterhin auf einen Nichtabstiegsplatz.

St. Pölten und Wacker, beide eigentlich als Aufstiegskandidaten in die Saison gestartet, zeigten im direkten Duell eindrucksvoll, warum dieser Anspruch lange passé ist. Verunsicherung und Angst vor einem Gegentor prägten das trostlose Geschehen, das torloses Remis war die logische Folge.

Am späteren Abend dann gab es in Horn Ähnliches zu sehen. Die Niederösterreicher sind nach dem 0:0 immerhin seit fünf Partien ungeschlagen, viermal gab es dabei allerdings Unentschieden. Die Gastgeber mussten eine halbe Stunde lang in Unterzahl durchhalten, Osman Bozkurt hatte in der 60. Minute Gelb-Rot gesehen.

Die beste Chance des schwachen Spiels fanden die Lustenauer im Finish vor, ein Freistoß des eingewechselten Finnen Sebastian Strandvall landete an der Stange (81.). In der Tabelle ist Horn Sechster, mit zwei Punkten weniger liegen die Vorarlberger auf Platz acht. (red/APA - 20.3. 2015)

Erste Liga - 25. Runde:

TSV Hartberg - Kapfenberger SV 2:2 (0:1). Hartberg, Profertil Arena, SR Feichtinger.
Tore: Lembäcker (74.), Rotter (90.) bzw. Poljanec (21.), Witteveen (54.)

SKN St. Pölten - Wacker Innsbruck 0:0. St. Pölten, NV Arena, SR Harkam.

FC Liefering - LASK Linz 3:1 (2:1) Grödig, Das.Goldberg Stadion, SR Trattnig.
Tore: Gugganig (4.), Prevljak (20., 48.) bzw. Vujanovic (3.).

SV Mattersburg - FAC 1:1 (0:1). Mattersburg, Pappelstadion, SR Heiss.
Tore: Pink (80.) bzw. Aydogdu (21.)

SV Horn - SC Austria Lustenau 0:0. Horn, Waldviertler Volksbank Arena, SR Weinberger. Gelb-Rote Karte: Bozkurt (60., Horn)

Share if you care.