Türkei wartet gespannt auf Öcalan-Botschaft

20. März 2015, 16:22
18 Postings

Öcalan wird womöglich PKK zur Niederlegung der Waffen aufrufen

Ankara – Begleitet von gewalttätigen Zusammenstößen zwischen der türkischen Polizei und kurdischen Demonstranten haben im Südosten der Türkei die Feiern zum Newrozfest begonnen, dem kurdischen Neujahr. Zur größten Kundgebung in Diyarbakir werden am Samstag an die eine Million Teilnehmer erwartet. Dort soll ein Brief des inhaftierten Gründers der kurdischen Untergrundbewegung PKK, Abdullah Öcalan, verlesen werden. Öcalan dürfte die PKK, die vom Nordirak aus operiert, zur Niederlegung der Waffen aufrufen.

Die offiziell verbotene PKK und der türkische Staat stehen bereits seit mehreren Jahren in Gesprächen über eine Lösung der Kurdenfrage. Die größte Minderheit in der Türkei fordert kulturelle und politische Autonomie. Erst in den vergangenen Wochen scheinen die Verhandlungen konkretere Formen angenommen zu haben, sind aber von politischen Kalkulationen sowohl des Staatschefs Tayyip Erdogan wie der Kurden- und Linkspartei HDP geprägt. Im Juni stehen Parlamentswahlen an, bei denen der HDP erstmals als Partei der Sprung über die Zehnprozent-Hürde gelingen könnte. In dem seit 30 Jahren dauernden Konflikt zwischen Staat und PKK kamen 40.000 Menschen um. (mab, derStandard.at, 20.3.2015)

Share if you care.