Nachhaltige Adoption eines Olivenbaums in Umbrien

2. April 2015, 13:09
18 Postings

Kunden eines italienischen Händlers können ihren Baum besuchen und taufen und bekommen sein Öl

Umbrien - Der italienische Onlinehändler ByItaly hat sich ein besonderes Angebot ausgedacht: Kunden avancieren zu Adoptiveltern für Olivenbäume in der mittelitalienischen Region Umbrien. Damit wird den Bauern geholfen, indem sie eine finanzielle Sicherheit erlangen. Die Kunden bekommen Öl vom adoptierten Baum. Die Kosten für einen Olivenbaum liegen bei 180 Euro pro Jahr.

Der Kunde kann zwischen verschiedenen Olivenhainen wählen und seinem Baum einen eigenen Namen geben. Sechs 750-ml-Flaschen werden am Jahresende an die Adoptiveltern verschickt. Diese können ihren Baum natürlich auch besuchen, oder sie begnügen sich mit Fotos. Das in Umbrien angebaute Olivenöl zählt zu den besten des Landes.

Der auf italienisches Essen und Wein spezialisierte Online-Händler hat es sich zum Ziel gesetzt, dass auch kleinere Produzenten internationale, ihnen bisher nicht zugängliche Märkte erreichen können.

Oma kontrolliert die Qualität

Das Start-up wurde 2012 von fünf Freunden gegründet. Die Großmutter von Giovanni Belia, einem der Firmengründer, hat dem Unternehmen einen besonderen Mehrwert verschafft. Denn die achtzigjährige "Nonna Anna" ist für die Qualitätszertifizierung zuständig. Sie kostet alle angebotenen Produkte und entscheidet, ob diese gut genug sind, um weiter vertrieben zu werden. Es handelt sich um insgesamt 600 Produkte. (Thesy Kness-Bastaroli, DER STANDARD, 2.4.2015)

  • Die Adoption eines Olivenbaums gibt den Bauern in Umbrien finanzielle Sicherheit.
    foto: reuters/marcelo del pozo

    Die Adoption eines Olivenbaums gibt den Bauern in Umbrien finanzielle Sicherheit.

Share if you care.