Knochen menschengroßer Lemuren entdeckt - Krebszellen gedeihen in Schongebieten

20. März 2015, 05:30
1 Posting

Knochen menschengroßer Lemuren entdeckt

New York - Bis in historische Zeit lebten auf Madagaskar Lemuren, die so groß wie Menschen oder sogar Gorillas wurden. In einer überfluteten Höhle im Südwesten der Insel entdeckten US-Forscher nun die bislang größte Ansammlung von Knochen dieser kolossalen Verwandten heutiger Makis.

new scientist

Die Riesenlemuren verschwanden, als Madagaskar im ersten Jahrtausend unserer Zeitrechnung von Menschen besiedelt wurde. (jdo)

Krebszellen gedeihen in Schongebieten

Zürich - Forscher um den österreichischen Biomathematiker Martin Nowak berichten im Fachjournal "PLOS Computational Biology", wie Krebszellen resistent gegen Medikamente werden können: Sie wachsen langsam, aber doch in "Schongebieten" innerhalb eines Tumors, wo ihnen zwar kaum Nährstoffe zur Verfügung stehen, in die aber leider auch die Medikamente nur geringfügig vordringen können. So erwerben die Krebszellen eine Resistenz, die sie behalten, wenn sie sich in andere Teile des Tumors ausbreiten. (red, DER STANDARD, 20. 3. 2015)

Abstract
PLOS Computational Biology: "Spatial Heterogeneity in Drug Concentrations Can Facilitate the Emergence of Resistance to Cancer Therapy"

Share if you care.