Wiener U-Bahn-Station nach verdächtigem Fund evakuiert

19. März 2015, 14:21
62 Postings

Einsatz beendet, noch unregelmäßige Intervalle auf allen Linien

Wien - Nach einem verdächtigen Fund ist am Donnerstag die Wiener U-Bahn-Station Karlsplatz evakuiert worden. Ein herrenloses Gepäckstück löste einen Großeinsatz aus. Dadurch gab es Einschränkungen bei den drei betroffenen U-Bahn-Linien U1, U2 und U4.

Es wurden ein Sprengstoffexperte der Polizei sowie ein Sprengstoffspürhund beigezogen. Die Station war kurz nach 13 Uhr geräumt und abgeriegelt worden.

Gegen 13.15 Uhr hatten bereits alle Fahrgäste die Station verlassen, sagte eine Sprecherin der Wiener Linien der APA. Zahlreiche Fahrgäste strandeten in den umliegenden Parks und Straßen. Die Wiener Berufsrettung war mit Teilen des Katastrophenzugs vorsorglich an Ort und Stelle.

Bei der U4 gab es keinen Betrieb zwischen Margaretengürtel und Landstraße. Bei der U2 fuhren zwischen Schottentor und Karlsplatz keine Züge, bei der U1 gab es keinen Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Schwedenplatz.


Kurz nach 14 Uhr gaben die Wiener Linien via Twitter bekannt, dass der Einsatz beendet wurde. Die Linien nahmen wieder ihren Betrieb auf, allerdings noch in unregelmäßigen Intervallen. (APA, 19.3.2015)

Share if you care.