Rote Rosen für Franz Merlicek

18. März 2015, 17:10
18 Postings

Ohne Demner, mit Merlicek: DMB-Mitbegründer würdigt Creativ Club Austria als Bühne für junge Talente in der Werbung und Einsatz mit Herzblut

Wien - Ohne Mariusz Jan Demner und viele seiner Agenturmitarbeiter verlieh der Creativ Club Austria (CCA) seine Venus-Statuetten für die kreativste Werbung des Landes. Aber mit Franz Merlicek, der sich gerade ganz von der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann verabschiedet hat.

Demner, Merlicek & Bergmann attackierte den CCA wie berichtet heftig, weil der Vorstand eine Kampagne als Plagiat ausschied. Die Anwälte sind mit der Auseinandersetzung beschäftigt. DMB zog alle Arbeiten zurück, darunter auch die eine oder andere mit Merliceks Handschrift.

Der CCA bedauerte den Rückzug der Arbeiten: Damit würden alle Mitarbeiter "um ihre Bühne umfallen". Nachsatz: "Das gilt insbesondere für den inzwischen aus der Agentur ausgeschiedenen Franz Merlicek."

Rote Rosen lagen im Publikum bereit, um die ausgezeichneten Werber zu feiern. Und auch Merlicek kam auf die Bühne: CCA-Präsidentin Gerda Reichl-Schebesta würdigte das langjährige Vereinsmitglied mit einer Rose - auch zum kürzlich gefeierten Siebziger. Merlicek bedankte sich ebenfalls mit einer Rose - und einem kurzen Plädoyer für den Verband.

Merlicek betonte, so erzählen es Ohrenzeugen, wie wichtig diese Bühne vor allem für die jungen Talente der Kreativbranche sei. Einmal im Jahr stünden sie dort mit ihren Ideen im Rampenlicht. Ein Abend, den sich alle hart verdient hätten, indem sie mit Herzblut für ihre Ideen gekämpft hätten, indem sie dran blieben gegen jeden Widerstand.

Auch da regnete es rote Rosen. (fid, derStandard.at, 18.3.2015)

  • Rosenkavalier: Franz Merlicek würdigt den Creativ Club Austria bei der Gala 2015.
    foto: katharina schiffl

    Rosenkavalier: Franz Merlicek würdigt den Creativ Club Austria bei der Gala 2015.

Share if you care.