Ex-"SimCity"-Designer bittet um Spenden für "Cities: Skylines"-Mods

18. März 2015, 12:48
49 Postings

Im Rahmen einer Patreon-Kampagne gibt es kleine Boni für bestimmte Beträge

Im Zuge der der Schließung des "SimCity"- und "Die Sims"-Entwicklerstudios Maxis durch EA verlor der Designer Bryan Shannon seine Arbeit und begann damit, Mods für die Städtebausimulation "Cities: Skylines" zu entwickeln. Er nutzt die einfache Zugänglichkeit für Modder, um eigene Gebäude für das Spiel zu erschaffen. Über den Steam Workshop veröffentlichte er bereits zwei Mods: Einen Burgerladen und ein Kohlekraftwerk. Seine Arbeit erregte die Aufmerksamkeit des Publishers von "Cities: Skylines", Paradox Interactive, der ihm empfahl, sich beim Entwickler des Spiels, Colossal Order, zu bewerben.

Spendenaktion

Um sich in der Zeit bis er eine neue Arbeit gefunden hat finanziell über Wasser zu halten, bittet er in einer Patreon-Kampagne um Spenden für seine Gebäude. Ab einem Betrag von fünf Dollar pro neuem Gebäude gibt es ein Zeitraffer-Video der Erstellung des neuen Inhalts und ab einer Spende von 25 Dollar hochauflösende Renderings. Sollte er den Meilenstein von insgesamt 600 Dollar für jedes neue Gebäude erreichen, will er Vollzeit an neuen Inhalten arbeiten und so etwa ein neues Haus pro Woche veröffentlichen.

"Cities: Skylines" wird im GameStandard-Test als "grundlegend besser als 'SimCity'" bezeichnet und konnte mittlerweile mehr als 500.000 verkaufte Einheiten für sich verbuchen. (ul, derStandard.at,18.3.2015)

  • Der Burgerladen soll laut Shannon die Farbpalette des Spiels erweitern.
    foto: steam workshop

    Der Burgerladen soll laut Shannon die Farbpalette des Spiels erweitern.

  • Artikelbild
    foto: steam workshop
Share if you care.