Antisemitismus vor dem Krieg - Forscher und Entwicklung - Alterung und Zuwanderung

17. März 2015, 17:14
posten

Antisemitismus vor dem Krieg: Aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet von 23. bis 26. März eine Konferenz Antisemitismus in Österreich 1933 bis 1938. U. a. spricht STANDARD-Wissenschaftsredakteur Klaus Taschwer über Netzwerke antisemitischer Professoren. Die Konferenz findet im Dachgeschoß des Wiener Juridicums, Schottenbastei 10-16, statt.

Link
antisemitismus1933-1938.univie.ac.at

Forscher und Entwicklung: Die Kommission für Entwicklungsforschung des Österreichischen Austauschdiensts widmet am 23. März einen runden Tisch der Frage, wie sich Wissenschafter und Zivilgesellschaft in der Entwicklungszusammenarbeit beteiligen können. Amosiah Ongatai von der NGO Youth Environment Service und Jakob Lederer von der TU Wien präsentieren dabei ökologische Initiativen in Uganda - um 18 Uhr im Wiener Zentrum für Internationale Entwicklung, Sensengasse 3.

Link
www.kef-research.at

Alterung und Zuwanderung: Am 24. März wird bei einer Konferenz der demografische Wandel in Zentral- und Osteuropa thematisiert - organisiert von der Joint-Programming-Initiative "More Years, Better Lives" und vom Wissenschaftsministerium. Internationale Vortragende sprechen über soziale und wirtschaftliche Auswirkungen. Ab 8.30 Uhr in der Arena 21, Wiener Museumsquartier.

Link
www.jp-demographic.eu

(DER STANDARD, 18.3.2015)

Share if you care.