Großbritannien: Igel bekommen ihr erstes eigenes Schutzgebiet

20. März 2015, 18:43
6 Postings

90 Hektar großes Gebiet nahe Birmingham soll Tieren bei Vermehrung helfen

London - Igel werden in Großbritannien immer mehr zur Seltenheit. Nun wurde für die Stacheltiere erstmals ein eigenes Schutzgebiet eingerichtet. Es ist 90 Hektar groß und liegt südöstlich der zweitgrößten englischen Stadt Birmingham, wie die Wildtier-Stiftung der Grafschaft Warwickshire mitteilte. Den kleinen Räubern macht in Großbritannien Verbauung, viel Straßenverkehr und ein Mangel an Verstecken und Nahrung zu schaffen.

Regelmäßige Zählungen sollen zeigen, ob sich die Igel im Schutzgebiet vermehren. Gartenbesitzern könnten mithelfen, indem sie kleine Löcher in ihre Zäune schnitten, sagte der Igel-Beauftragte der Stiftung, Simon Thompson. "Solche Verbindungen zwischen unseren eigenen, eingezäunten Grün-Inseln herzustellen, schafft einen zusammenhängenden Lebensraum, in dem Igel nach Futter und Schutz suchen sowie potenzielle Partner treffen können." (APA/red, derStandard.at, 20.3.2015)

  • Die kleinen Stachelträger werden in Großbritannien immer seltener. Nun wurde für die Igel bei Birmingham ein eigenes Schutzgebiet eingerichtet.
    foto: apa/epa/andrew milligan

    Die kleinen Stachelträger werden in Großbritannien immer seltener. Nun wurde für die Igel bei Birmingham ein eigenes Schutzgebiet eingerichtet.

Share if you care.