Sonntagsausflug und Pummerin: Fotografische Zeitreise durch Wien

Ansichtssache19. März 2015, 09:41
45 Postings

Bildband "Vienna Timeline" zeigt historische Stadtansichten aus 1880 bis 1997

Wien - Der Donaukanal vor der Errichtung der Urania im Jahr 1910, der Großbrand der Rotunde im Herbst 1937, Attraktionen der Internationalen Gartenschau 1964, der Einsturz der Reichsbrücke im Jahr 1976: Aus mehreren Tausend Fotografien, die Straßenzüge, Plätze, Gebäude, Brücken und Menschen zeigen, wählte Thomas Zeiziger die "schönsten Motive mit historischer Bedeutung" für sein Buch "Vienna Timeline - Wien im Wandel der Zeit" aus.

Seit fünf Jahren tummelt sich der Diplomsommelier und Hobbyfotograf auf Flohmärkten und in Online-Auktionen und sammelt historische Stadtansichten aus privaten Nachlässen. Teile seines so entstandenen Fotoarchivs können seit zwei Jahren auch auf seiner Website www.vienna-timeline.com betrachtet werden.

Donau, Arbeit, Innenstadt

Der gleichnamige Bildband (erschienen im Metroverlag) zeigt Fotos aus den Jahren um 1880 bis 1997. Sie sind nicht chronologisch, sondern in fünf Themenschwerpunkte angeordnet - Donau, Verkehr, Arbeit, Am Ring und Innere Stadt - und mit Informationen über Wien versehen. So erfährt der Leser etwa, dass der Mexikoplatz seinen Namen erhielt, weil Mexiko das einzige Land der Welt war, das 1938 gegen den Einmarsch Deutschlands in Österreich protestierte.

Chronologien - etwa zur Wiener U-Bahn, zu Hochwasserkatastrophen und Bürgermeistern - ergänzen den Band. (cmi, derStandard.at, 19.3.2015)

metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Der Donaukanal noch ohne Urania. Für die Planung des 1910 eröffneten Volksbildungshauses wurde der Jugendstilarchitekt Max Fabiani beauftragt, ein Schüler von Otto Wagner.

1
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Ein Übergang am Donaukanal um 1973.

2
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Sonntagsausflug an die Donau zum Bootfahren in den frühen 1950er-Jahren.

3
metroverlag/ansichtskarte/sammlung thomas zeiziger

Die Rotunde war ein Kuppelbau, der anlässlich der Weltausstellung 1873 im Wiener Prater errichtet wurde. Sie war zu ihrer Zeit die größte Kuppel der Welt. Mit einem Durchmesser von 108 Metern überbot sie sogar das Pantheon in Rom (43,4 Meter). Am 17. September 1937 wurde sie durch einen Brand völlig zerstört.

4
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Der Wiener Südbahnhof um 1960.

5
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Stau auf der Floridsdorfer Brücke um 1970.

6
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung bill nelson

Die ersten Wiener Märkte sollen um das Jahr 1150 entstanden sein. Das Foto "Spargelverkäuferinnen" wurde 1904 aufgenommen.

7
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Vom ehemaligen Glanz des Kaufhauses Stafa in Wien-Neubau ist heute nicht mehr viel zu erkennen. Das 1911 eröffnete Gebäude ist seit Jänner 2014 geschlossen und wird derzeit zu einem Hotel umgebaut.

8
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Kinder spielen am Wienfluss im Stadtpark um 1920.

9
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Die Florianikirche oder Rauchfangkehrerkirche stand bis 1965 in der Mitte der Wiedner Hauptstraße. Das Foto zeigt sie kurz vor ihrem Abriss.

10
metroverlag/anonyme amateuraufnahme/sammlung thomas zeiziger

Die neue Pummerin wurde am 26. April 1952 feierlich vom Westbahnhof zum Stephansdom transportiert und vom Kardinal geweiht.

11
metroverlag/franz ramos/sammlung thomas zeiziger

Die Kärntner Straße war die erste Fußgängerzone in Wien. Das Foto entstand um 1976, also zirka zwei Jahre nach ihrer Fertigstellung.

12
foto: metroverlag

Thomas Zeiziger: "Vienna Timeline - Wien im Wandel der Zeit", Metroverlag, 19,90 Euro.

13
Share if you care.