Google arbeitet offenbar an eigenem VPN-Service

16. März 2015, 12:30
16 Postings

Spuren in Android 5.1 - Könnte für kommenden Mobilfunker des Unternehmens gedacht sein

Vor wenigen Tagen hat Google Android 5.1 vorgestellt, kurz danach hat man mit der Auslieferung an einzelne Nexus-Geräte begonnen. Große sichtbare Neuerungen gab es dabei nicht, konzentriert sich die Release doch vor allem auf Fehlerbereinigungen und Performance-Verbesserungen. Wie sich nun herausstellt, bereitet das Update aber auch ein künftiges Feature vor: Offenbar arbeitet das Unternehmen an einem eigenen VPN-Angebot.

Versteckt

Die Spurensuche geht dabei von einer neuen App namens "Google Connectivity Services" aus. Diese agiert zwar bisher versteckt, über diverse alternative Launcher oder eigenständige Tools lässt sich aber ein Shortcut auf dieses Programm erstellen. Wird dieser aufgerufen, folgt ein Popup mit dem Namen "Google VPN" und dem Hinweis, dass die Daten in offenen WLANs nun sicherheitshalber durch einen Google VPN geleitet werden. Allerdings geht der folgende Aufruf noch ins Leere, der Service ist also offensichtlich noch nicht aktiv.

VPN

Ein Virtual Private Network (VPN) ermöglicht es einen Tunnel zu einem anderen Rechner zu erstellen, durch den sämtliche Kommunikation geschleust wird. Nicht zuletzt wird dies von vielen Firmen genutzt, um externen Mitarbeitern einen sicheren Zugang auf interne Systeme zu ermöglichen.

Nova

Bei Android Police hat man etwas tiefer gegraben, und die App auseinandergenommen. Dabei zeigen sich mehrere Hinweise auf Nova - Googles kommendes Mobilfunkangebot für die USA. In diesem Kontext wäre die automatische Nutzung eines VPNs auch durchaus sinnvoll. Soll es doch eine der Funktionen von Nova sein, automatisch zwischen Mobilfunk- und WLAN-Netzen wechseln zu können. Mit einem VPN-Kanal will man wohl verhindern, dass Dritte Zugriff auf die übertragenen Daten bekommen.

Abwarten

Unklar bleibt dabei, ob der VPN-Service damit auch auf Nova-Kunden beschränkt bleiben wird - oder öffentlich zugänglich sein soll. Angesichts der offensichtlichen Verbindung zwischen den beiden Diensten ist davon auszugehen, dass sie parallel vorgestellt werden. Laut früheren Informationen soll dies bereits in den kommenden Wochen passieren. (apo, derStandard.at, 16.3.2015)

  • Mit etwas Nachdruck lässt sich der Dialog für den VPN-Service bereits aufrufen - nutzbar ist das Ganze aber noch nicht.
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Mit etwas Nachdruck lässt sich der Dialog für den VPN-Service bereits aufrufen - nutzbar ist das Ganze aber noch nicht.

Share if you care.