Finanzvorstand Malte von Trotha verlässt Styria Media Group

16. März 2015, 10:18
5 Postings

Nach Angaben der Styria "auf eigenen Wunsch aus privaten Gründen"

Graz - Vor einem Jahr verlängerte der Aufsichtsrat der Styria (Kleine Zeitung, Die Presse) Klaus Schweighofers und Malte von Trothas Vorstandsverträge bis 2017. "In einer für die Medienwelt turbulenten und anspruchsvollen Zeit ist eine stabile Führungsstruktur wichtig, um die Herausforderungen langfristig erfolgreich zu meistern", erklärte Aufsichtsratschef Friedrich Santner.

Montag tat die Styria kund, dass Finanzvorstand Trotha Österreichs drittgrößten Medienkonzern doch verlässt, laut Aussendung aus "privaten Gründen". Ob der Posten nachbesetzt wird, ließ eine Sprecherin offen. Von Trotha, Vorstand und CFO der Styria Media Group AG, wird nach dreieinhalb Jahren das Unternehmen zum 30. Juni 2015 verlassen.

"Die Zeit bei der Styria war für mich sehr spannend und ich danke allen, die mich im Unternehmen in dieser Zeit begleitet haben", so von Trotha: "In einem schwierigen wirtschaftlichen und sich strukturell wandelnden Umfeld durfte ich an der Neuausrichtung des Konzerns mitwirken und auch wichtige Projekte, wie zum Beispiel den Neubau der Firmenzentrale in Graz und die Neuausrichtung des Technologiebereichs, realisieren bzw. initiieren. Dem Konzern und allen seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wünsche ich für die Zukunft viel Erfolg und bitte um Verständnis, dass ich aus privaten Gründen das Unternehmen nun verlasse."

Die Styria Media Group hat nach eigenen Angaben derzeit nichts zu sagen zu Fragen, ob es weiterhin drei Vorstandsmitglieder geben soll, wie sie ihre Funktionen aufteilen und wann Trothas Job gegebenenfalls nachbesetzt wird. Auf STANDARD-Anfrage hieß es in Graz: "Alles, was wir zum derzeitigen Zeitpunkt zu sagen haben, ist in der Pressemeldung enthalten." (red, derStandard.at, 16.3.2015)

  • Malte von Trotha.
    foto: styria

    Malte von Trotha.

Share if you care.