Neos bei Wahlen im Sinkflug

15. März 2015, 18:56
38 Postings

Auch in Vorarlberg schnitten die Neos deutlich schlechter ab als zuvor

Bregenz - Die Neos schafften am Sonntag in Vorarlberg zwar in allen vier Kommunen, in denen sie antraten, den Einzug in die Gemeindevertretung. Aber sie bekamen deutlich weniger Stimmen als bei der Landtagswahl im September 2014. Wesentlich besser schnitten sie vor einem Jahr bei den Salzburger Gemeinderatswahlen ab, vor Kurzem in Kärnten allerdings noch etwas schlechter.

Zusammen 2.260 Bregenzer, Dornbirner, Feldkircher und Hörbranzer wählten am Sonntag "pink" - was im Durchschnitt 5,17 Prozent ausmachte. Das war um ein Drittel weniger als bei der Landtagswahl 2014: Damals sammelten sie in diesen drei Städten plus Hörbranz 3.599 Stimmen, was einem Stimmenanteil von 7,64 Prozent entsprach. Landesweit blieben sie bei der Landtagswahl mit 6,89 Prozent unter den Erwartungen.

Besser als im Osten

Mit ihren durchschnittlich 5,17 Prozent waren die Vorarlberger Neos allerdings besser als die Kärntner Kollegen am 1. März und zuvor auch jene in Niederösterreich: Denn in Kärnten kamen sie auf nur 3,82 Prozent und verpassten in zwei (der sieben Gemeinden) auch den Einzug in den Gemeinderat. In Niederösterreich schafften sie am 25. Jänner in nur 23 von 43 Gemeinden Mandatsstärke und kamen im Durchschnitt auf 4,15 Prozent. Den bisher größten Erfolg gab es gleich bei der Gemeinderatspremiere im März 2014 - mit im Schnitt 11,43 Prozent und Einzug in alle vier Gemeinderäte in Salzburg samt Landeshauptstadt.

Wie mühsam die Eroberung der Ebene - also die Verankerung in den Gemeinden - für neue Parteien ist, erfuhren die Neos schon bei der Kandidatensuche: Bei den Kommunalwahlen schafften sie es nicht einmal ansatzweise, flächendeckend anzutreten. In Vorarlberg standen sie heute in nur vier der 96 Gemeinden (drei davon allerdings große Städte) am Stimmzettel, in Salzburg in vier von 119, in Niederösterreich in 43 von 570 und in Kärnten in sieben von 132 Gemeinden.

Die bisher größte Zustimmung in den sieben Wahlgängen mit den Neos brachte die EU-Wahl im Mai 2014 mit 8,14 Prozent. In der Premiere bei der Nationalratswahl 2013 hatten sie mit 4,96 Prozent überrascht. Ein Jahr später zogen sie mit 6,89 Prozent in den Vorarlberger Landtag ein. (APA, 15.3.2015)

Share if you care.