Das Wochenende des Ex in Italien

15. März 2015, 20:31
113 Postings

Der 23-jährige Nicola Sansone von Sassuolo war Spieler des Spieltages in Italien

Das Wochenende, an dem Zdenek Zeman zu seiner zweiten Ära in dieser Saison auf der Trainerbank von Cagliari platz nahm, sah einen der fußballärmsten Sonntage aller Zeiten in Italien. Zur traditionellen Anstoßzeit der Serie A, um 15 Uhr, haben gerade Mal drei Spiele begonnen. Die brachten aber die erfolgreichen Rückkehr von Ex-Spielern.

In Genua traf der Chievo-Stürmer Alberto Paloschi genau zwei Mal gegen die schwachen Hausherren vom CFC Genua und hält damit bei sechs Saisontreffern. Noch 2011 lief er für die "Rossoblu" auf, und erzielte damals in 12 Saisonspielen 2 Tore. So viele gelangen ihm am Sonntag innerhalb von 17 Minuten (49., 68.).

Sansone-Tag

In Reggio Emilia wurde Parmas Ex Nicola Sansone als doppelter Torschütze (24, 36.) zum Henker des insolventen Tabellenletzten. Sassuolo schlug Parma 4:1, Parma konnte sich am Ende bedanken, dass es nicht mehr wurde, denn Sassuolo hörte in der 65.Minute der Emilia-Romagna-Derby einfach mit dem Toreschiessen auf, obwohl sie noch genug Gelegenheiten gegen die dezimierten "Gialloblu" gehabt hätten. Torhüter Mirante sah in der 61. Minute Rot nach einem Foul gegen Sansone. Den Assist für das Tor von Missiroli gab ebenso Sansone. Zwischendurch konnte der albanische Nationalspieler Andi Lila für Parma ausgleichen.

Atalanta und die in einem Tiefform steckenden Udinese trennten sich mit einem 0:0-Unentschieden. Carlos Carmona von den Hausherren sah in der 76. Minute Rot, aber Udinese vermochte selbst mit einem Mann mehr keinen einzigen Torschuss abzugeben, genauso wie in der ganzen zweiten Hälfte.

Toni-Doppelpack

Der 37-jährige Luca Toni hält nach seinem Doppelpack von heute bei 13 Toren in der Serie A. Beim ersten Tor setzte er sich alleine gegen die ganze Napoli-Verteidigung durch (7.), beim zweiten stand er nach einer Flanke von Halfredsson goldrichtig (51). Hellas Verona gewinnt völlig verdient gegen Napoli. Dank den Toren des Weltmeisters, aber auch, weil sie das 2:6 in der Hinrunde nicht vergessen hatten, und Revanche nahmen. Napoli war schockiert nach den frühen Gegentoren, hatte auch Pech, Gabbiadini traf die Stange (87.). Mehr Tore als Luca Toni, erzielten in dieser Serie-A -Saison nur Mauro Icardi (Inter, 15) und Carlos Tevez (Juventus, 15). (mdt, derStandard.at, 15.3.2015)

Share if you care.