WAC behält EL-Plätze gegen Neustadt im Blick

14. März 2015, 20:38
7 Postings

2:0-Erfolg der Kühbauer-Truppe gegen Niederösterreicher festigt Platz 5

Dem WAC ist in der 25. Runde der Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag gelungen. Die Wolfsberger gewannen am Samstag in der Lavanttal-Arena gegen den Vorletzten Wiener Neustadt verdient 2:0 (1:0) und gingen damit nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder einmal als Sieger vom Feld. Für die Entscheidung vor 3.250 Zuschauern sorgten Tadej Trdina (43.) und Manuel Weber (57.).

Damit avancierten ausgerechnet zwei Kicker zu den Matchwinnern, die zuletzt beim 0:2 bei Sturm Graz noch verletzt gefehlt hatten. Trdina spielte wegen seines glatten Nasenbeinbruchs mit Spezialmaske, Weber lief wegen seines Fingerbruchs mit einer Schiene ein.

Die zum Frühjahrsbeginn noch zweitplatzierten Kärntner revanchierten sich für die zwei Niederlagen gegen Wiener Neustadt in den vorangegangenen direkten Duellen (0:1,0:2) und meldeten sich im Rennen um die vier fixen Europacup-Plätze zurück. Die Differenz auf den Vierten Sturm Graz, der am Sonntag bei Tabellenführer Salzburg gastiert, konnte vorerst auf zwei Zähler verringert werden. Vom Sechsten Austria entfernte sich der WAC mit dem erst zweiten Sieg in den jüngsten 13 Spielen um drei Zähler.

"Unser Ziel ist ein Sieg, egal ob erkämpft oder erspielt", hatte WAC-Trainer Dietmar Kühbauer vor der Partie die Marschroute vorgegeben. Seine personell gegenüber dem Sturm-Spiel stark veränderte Elf konnte vor der Pause lange Zeit nur kämpferisch überzeugen, spielerische Höhepunkte fehlten auf beiden Seiten. Die Gastgeber wurden in der Endphase der ersten 45 Minuten aber zumindest einige Male gefährlich. Boris Hüttenbrenner (33.) und Manuel Kerhe (41.) hatten ihr Visier aber noch nicht richtig eingestellt.

Glück für WAC

Das änderte sich zwei Minuten später, wobei den Kärntner das nötige Glück zur Seite stand. Ein Sereinig-Ausputzversuch landete ungewollt genau vor den Füßen von Trdina, der keine Mühe hatte zu vollenden. Beinahe hätte der WAC-Stürmer noch einen Doppelpack geschnürt, sein Schuss wurde aber von Adam Susac zur Ecke abgeblockt (45.).

Von den abwartenden Wiener Neustädtern war kaum etwas zu sehen, sie konnten nicht an die im Frühjahr zum Teil starken Auftritte anschließen. Das änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht wirklich. Der WAC kontrollierte das Geschehen und kam auch schnell zum 2:0 (57.). Einen Drescher-Kopfball nach Jacobo-Freistoß konnte Goalie Thomas Vollnhofer noch toll parieren, gegen den Abstauber von Manuel Weber war er aber machtlos.

Die Gäste kamen dem Anschlusstreffer vorerst nur bei einem Hofbauer-Heber, der hauchdünn neben dem Tor landete (58.), nahe. Abgesehen davon waren die Kärntner bis zur 92. Minute dem 3:0 näher. Da klatschte allerdings noch ein Hellquist-Schuss an die Stange.

Die Niederösterreicher kassierten damit nach vier ungeschlagenen Partien mit acht geholten Punkten wieder einmal eine Niederlage. Der Abstand auf Schlusslicht Admira Wacker Mödling, das gegen die Austria 1:1 spielte, beträgt daher nur noch einen Zähler. Der Achte Grödig (0:4 bei Rapid) ist aber auch weiterhin nur einen Punkt entfernt. (APA, 14.3.2015)

Fußball-Bundesliga (25. Runde):

WAC - SC Wiener Neustadt 2:0 (1:0). Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.250, SR Schüttengruber.

Tore: 1:0 (43.) Trdina

2:0 (57.) M. Weber

WAC: Kofler - Berger, Hüttenbrenner, Drescher, Palla - Standfest, M. Weber (80. Silvio) - Kerhe, P. Zulj (46. Seidl), Jacobo - Trdina (85. Oussale)

Wr. Neustadt: Vollnhofer - T. Kainz, Susac, Sereinig, Prettenthaler - Ranftl (56. Schöpf), Freitag, Mally (63. M. Koch), Hofbauer - Hellquist, Tieber (73. Maderner)

Gelbe Karten: Kerhe bzw. Ranftl, Mally, Maderner

  • Tadej Tridina (re.) & Co. beenden ihren Negativlauf
    foto: apa

    Tadej Tridina (re.) & Co. beenden ihren Negativlauf

Share if you care.