CCA listet Gründe für Aus der D,M&B-Arbeit auf

13. März 2015, 16:28
14 Postings

Creativ Club Austria gibt Erklärung ab, warum das Projekt für "Rote Nasen" nicht akzeptiert wurde

Wien - Nachdem am Donnerstag die Agentur Demner, Merlicek & Bergmann eine Erklärung nach dem Ausschluss einer eingereichten Arbeit beim Creativ Club Austria (CCA) abgegeben hatte, war am Freitag der CCA an der Reihe, um via Pressekonferenz zu kontern.

Zankapfel ist wie berichtet ein Projekt für die Roten Nasen, das der CCA nicht akzeptieren wollte, da es nach Ansicht der Jury nicht den Kriterien, die bei Einreichungen angelegt werden, entspreche. Demner, Merlicek & Bergmann hat daraufhin alle eingereichten Arbeiten zurückgezogen.

In einer Erklärung und einer Recherche zur Causa (siehe links) informiert der CCA-Vorstand, warum es Handlungsbedarf gegeben habe.

Es heißt etwa: "Die von DMB vorgestellte Lösung war auch schon für den Roten Nase-Tag in Großbritannien in der gleichen sprachlichen Verbindung wie von Demner geschaffen und verwendet worden und insbesondere auch die mediale Berichterstattung nahezu wörtlich die gleiche Diktion verwendet hat. Im Zuge der Recherche wurde festgestellt, dass die Mechanik unter Verwendung des roten Button auch für andere interaktive Spendenaktionen über digital TV Anschlüsse dargestellt wird."

Die Preisverleihung findet natürlich trotzdem statt. Die Veneri in Gold, Silber oder Bronze werden am 17. März bei der CCA-Gala im Wiener Konzerthaus übergeben. (red, derStandard.at, 13.3.2015)

Share if you care.