Tino Sehgal lässt Stellvertreter tanzen

12. März 2015, 17:59
posten

Solo "Ohne Titel" des Choreografen im Tanzquartier Wien

Schon 2002, als Tino Sehgal sein damals noch junges Solo Ohne Titel bei der Tanzplattform Deutschland zeigte, sollten im Programm weder ein Foto noch ein Text zum Stück abgedruckt werden. Damals stellte er sich noch selbst nackt vors Publikum und jonglierte seinen Körper durch eine Reihe von Schlüsselszenen aus dem modernen Tanz.

In der Wiederaufnahme-Fassung, die bereits im Vorjahr bei der Sommerszene Salzburg zu sehen war, tanzen Andrew Hardwidge, Frank Willens und die französische Choreografie-Größe Boris Charmatz. In Salzburg hat's Willens alleine vollbracht. Jetzt kommt Ohne Titel ins Tanzquartier Wien, und hier treten alle drei als Sehgals Stellvertreter an: "Ein Solo, drei Variationen", so der Untertitel.

Heute ist der 1976 geborene Deutsche ein Star der bildenden Kunst im New Yorker Guggenheim, der Londoner Tate Modern, der documenta in Kassel. 2005 gestaltete er den deutschen Pavillon bei der Biennale di Venezia mit. Berühmt gemacht hat ihn die konsequente Umwandlung der Vermittlung seiner Arbeit in eine von vergänglichen Akten geprägte Strategie. Fotos oder andere Dokumente gibt es nicht. Sehgal verkauft seine aus Gesten und Handlungen bestehenden Werke auch, aber nur per mündlichem Vertrag.

Als er Ohne Titel am 17. Februar 2001 in Erlangen zur Uraufführung brachte, gehörte Sehgal zu jenen konzeptuellen Choreografen, die damals in Frankreich und Deutschland Furore machten (und wegen ihrer Radikalität für Furor beim Publikum sorgten). Unter diesen galt Sehgal eher als Randfigur. Sein Wechsel ins Feld der bildenden Kunst war die goldene Entscheidung: Da brachte sein vermittlungs- und objektkritischer Ansatz reiche Ernte.

Zu erleben sind jetzt drei Variationen von Sehgals sehr subjektiver Sicht auf die Tanzgeschichte des 20. Jahrhunderts: mit Live-"Clips" aus Werken von Isadora Duncan oder Vaslav Nijinsky bis hin zu Jérôme Bel. (ploe, DER STANDARD, 13.3.2015)

TQW Studios & Halle G: 13./14. 3., 18.00

Share if you care.