CCA-Gala wird "deutlich weniger glänzen", sagt Demner, Merlicek & Bergmann

12. März 2015, 16:57
40 Postings

Nach Disput um Einreichkriterien tritt auch Alistair Thompson als CCA-Vorstandsmitglied zurück

Wien - Bei der Arbeit "Rote Nasen" handle es sich laut Demner, Merlicek & Bergmann um eine der erfolgreichsten Kampagnen des letzten Jahres. Umso verschnupfter reagiert die Agentur, dass der Creativ Club Austria (CCA) bei der Arbeit die Einreichkritierien verletzt sieht. Die Konsequenz war - wie berichtet -, dass Demner, Merlicek & Bergmann gleich alle eingereichten Arbeiten zurückzog.

Konkret geht es um den "Roten Button" für die Clowndoctors. Eine Arbeit, die laut Demner, Merlicek & Bergmann etwa bei den Cannes Lions, Eurobest, Epica Awards oder Golden Drum prämiert wurde.

Nichtsdestotrotz wird der wichtigste Kreativpreis der österreichischen Werbebranche heuer ohne die größte Agentur über die Bühne gehen. Die Verleihung der Preise findet am Dienstag, 17. März,statt.

In einem Statement von Demner, Merlicek & Bergmann heißt es: "Wie die zwölf CCA-Mitglieder der Agentur dem CCA-Vorstand geschlossen mitgeteilt haben, sind unverständliche Vorgänge,die nach ihrer Auffassung im Widerspruch zu den festgeschriebenen Jurierungsregeln stehen, der Grund für diesen Schritt. Die CCA-Mitglieder der Agentur wollen diesen Schritt als ausdrückliches Misstrauensvotum gegen die Vorgänge im CCA-Vorstand und dessen Haltung verstehen. Gleichzeitig ist D,M&B Creative Director Alistair Thompson von seiner Funktionals CCA-Vorstandsmitglied zurückgetreten."

Kein Abbild der Kreativszene

Und weiter: "Die unten stehenden CCA-Mitglieder bedauern, dass die kommende CCA-Gala aufgrund der Ereignisse nun deutlich weniger glänzen wird, als sie könnte und kein valides Abbild der österreichischen Kreativbranche präsentieren wird. Ohne die Beiträge der beiden in den letzten Jahren führenden Agenturen (die andere hat heuer überhaupt nicht eingereicht, Anm. der Red.: gemeint ist Jung von Matt) mutiert der CCA-Wettbewerb zu einem, der in keiner Weise echten Wettbewerb abbildet."

Unterzeichnet haben den Brief Harry Bergmann, Francesco Bestagno, Robert Dassel, Mariusz Jan Demner, Marian Grabmayer, Michael Grill, Sebastian Kaufmann, Stefan Kopinits, René Pichler, Arno Reisenbüchler, Roman Steiner und Alistair Thompson.

Die Arbeiten, die der CCA mit einer Auszeichnung bedacht hätte, hat die Agentur online abgebildet - hier zu sehen. (red, derStandard.at, 12.3.2015)

  • Kein grüner Zweig bei den Roten Nasen.
    foto: dmb

    Kein grüner Zweig bei den Roten Nasen.

Share if you care.