Spektakulärer Schlag gegen Internet-Drogenhandel in Deutschland

12. März 2015, 13:17
9 Postings

20-jähriger belieferte tausende Kunden - Leipziger in Haft

Leipziger Ermittlern ist ein 20-jähriger Mann ins Netz gegangen, der über eine Online-Plattform tausenden Kunden Drogen aller Art verkauft haben soll. Laut Leipzigs Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz entdeckte die Polizei insgesamt 360 Kilogramm Suchtmittel im Wert von 4,1 Millionen Euro. Es handelt es sich um einen der größten Drogenfunde in Deutschland.

Die Ermittlungen, an denen IT-Spezialisten des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA) beteiligt waren, begannen laut Schulz im März 2014. Es habe damals erste Hinweise gegeben, dass aus dem Bereich Leipzig Pakete und Briefe mit Drogen versandt werden. Die verbotenen Substanzen wurden demnach in großem Stil über die Online-Plattform www.shiny-flakes.to gehandelt. Durch "intensive Kleinarbeit" sei es gelungen, den Betreiber zu identifizieren, sagte Schulz.

51-jähriger Kurier

Am 26. Februar wurden der 20-Jährige sowie ein 51-jähriger Kurier festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Hauptverdächtigen fanden die Ermittler 320 Kilogramm Drogen. Der 20-Jährige, der noch in einem Zimmer der elterlichen Wohnung lebte, hortete dort in Regalen massenweise Marihuana, LSD, Haschisch, Ecstasy-Tabletten, Kokain und Amphetamine.

Nach Angaben des Leitenden Kriminaldirektors Petric Kleine belieferte der Tatverdächtige über die Internet-Plattform tausende Kunden, vor allem im deutschsprachigen Raum, aber auch in anderen Ländern bis hin nach Indonesien. Der 20-Jährige, der bisher nicht polizeibekannt war, sei "äußerst konspirativ und hoch professionell" vorgegangen.

Laut dem Leipziger Polizeipräsidenten Bernd Merbitz gab es in dem Fall am Mittwoch in ganz Deutschland 38 Durchsuchungen. Fünf Verdächtige seien festgenommen worden. (APA, 12.3. 2015)

Share if you care.