Apple verliert bis zu 20 Millionen Dollar durch Ausfall der Online-Dienste

12. März 2015, 10:54
19 Postings

iTunes, AppStore, MacStore, iCloud und iBooks waren stundenlang nicht verfügbar

Am Mittwochvormittag gaben plötzlich Apples Onlinedienste iTunes, der AppStore, der MacStore, die iCloud und iBooks den Dienst auf. Zunächst war iTunes wieder verfügbar, danach die iCloud. Die App- und MacStores waren allerdings bis in die Abendstunden nicht funktionstüchtig. In einer Stellungnahme nennt das Unternehmen einen internen DNS-Fehler als Auslöser der massiven Probleme, die Apple mehrere Millionen US-Dollar gekostet haben dürften.

Großer finanzieller Schaden

Die Seite Meedia versuchte, sich Apples entstandenen Verlusten rechnerisch anzunähern. So würden die Onlineservices bei der Annahme, dass sie jährlich vier Milliarden Dollar einbringen auf einen Tagesumsatz von 44 Millionen Dollar kommen. Ein halbtägiger Ausfall würde also Verluste von etwa 22 Millionen mit sich bringen. Alleine der AppStore soll eine Million Dollar pro Stunde einbringen. (ul, derStandard.at, 12.3.2015)

  • Der Ausfall kam Apple teuer zu stehen.
    foto: apple

    Der Ausfall kam Apple teuer zu stehen.

Share if you care.