"Tomorrow"-Musikfestival in Zwentendorf: Veranstalter insolvent

11. März 2015, 16:16
8 Postings

Konkursverfahren wurde bereits im Februar eröffnet

Zwentendorf - Das "Tomorrow"-Festival auf dem Gelände des nie in Betrieb genommenen Atomkraftwerks Zwentendorf in Niederösterreich ist vorerst Geschichte. "2015 wird es keine Veranstaltung geben", sagte Stefan Zach, Sprecher der EVN, die Eigentümerin des Areals ist, am Mittwoch. Laut den Kreditschutzverbänden KSV 1870 und AKV ist der Veranstalter, der Wiener Verein Green Planet, insolvent.

Nach Angaben des AKV sind 41 Gläubiger mit Gesamtforderungen von 306.000 Euro betroffen, das Konkursverfahren wurde bereits im Februar eröffnet. Als Insolvenzursachen wurden Umsatzrückgänge aufgrund der unbeständigen Wetterbedingungen in den vergangenen Jahren, die sich wiederum in den Besucherzahlen widerspiegelten, sowie die Nichtgewährung von Landesförderungen genannt. Außerdem sei das Festival nach dem Abspringen von Sponsoren heuer nicht mehr finanzierbar gewesen.

Neuauflage ungewiss

Der Verein sei seiner Verpflichtung, die Vergnügungssteuer abzuführen, nicht nachgekommen, sagte Zwentendorfs Bürgermeister Hermann Kühtreiber (SPÖ) und bestätigte damit einen Bericht der "Niederösterreichischen Nachrichten". Ob es durch einen neuen Veranstalter zu einer Neuauflage des Festivals kommen werde, sei noch ungewiss. "Die Veranstaltung war super. Wir haben das Areal gerne zur Verfügung gestellt und sind 2016 offen für neue Projekte", sagte EVN-Sprecher Zach.

Das "Tomorrow" wurde als erstes Festival mit dem österreichischen Umweltzeichen zertifiziert. Neben künstlerischen Acts standen auch zahlreiche NGO-Workshops zu Umweltthemen auf dem Programm, zudem wurde auf Müllvermeidung besonderer Wert gelegt. 2014 glänzte das Festival mit Auftritten von Deichkind, Cro, Jennifer Rostock und Klingande. (APA, 11.3.2015)

Share if you care.