7,4 Millionen Dollar Strafe: "Blurred Lines" ist ein Plagiat

11. März 2015, 15:59
114 Postings

Der 2013 erschinene Song von Pharrell Williams und Robin Thicke wurde als Plagiat eingestuft

Wien / Los Angeles - Wer über zwei halbwegs gesunde Ohren verfügt und den 1977 erschienenen Song Gotta Give It Up von Marvin Gaye kennt, hat sein Urteil schon längst gefällt. Nun machte es der Hammer eines Richters nach Beschluss einer achtköpfigen Jury in Los Angeles amtlich. Der 2013 erschienene Song Blurred Lines von Robin Thicke, den er mit Pharrell Williams geschrieben hat, wurde als Plagiat eingestuft.

robinthickevevo

Thicke und Williams müssen 7,4 Millionen Dollar an die Erben des 1984 von seinem Vater erschossenen Soul-Stars Marvin Gaye bezahlen.

Der Prozess hatte zwei Wochen gedauert, beide Seiten hatten Musikexperten geladen, die die beiden Lieder analysierten. Williams und Thicke sagten in der Verhandlung aus, der Urteilsverkündung blieben sie aber lieber fern.

Tochter Gayes hocherfreut

Nora Gaye, die Tochter Marvin Gayes, weinte während der Urteilsverkündung und sagte später: "Jetzt fühle ich mich frei, frei von den Lügen, die uns Pharrell Williams und Robin Thicke erzählt haben." Sie sei hocherfreut, sprach von einem "Wunder".

Ein Sprecher von Williams sagte, er respektiere den Prozess, werde das Urteil aber gründlich studieren und alle Optionen prüfen. Williams habe Blurred Lines mit "Herz, Geist und Seele" geschaffen und sich bei niemandem bedient. Thicke hingegen gab schon im Prozess klein bei. Er sei am Songschreibprozess zu Blurred Lines praktisch nicht beteiligt und ohnehin die meiste Zeit high gewesen. (flu, DER STANDARD, 12.3.2015)

  • Pharrell Williams (mit Hut) und Robin Thicke (mit Sonnenbrille) bei einem Auftritt im Jahr 2014 in Arkansas, USA.
    foto: reuters/rick wilking

    Pharrell Williams (mit Hut) und Robin Thicke (mit Sonnenbrille) bei einem Auftritt im Jahr 2014 in Arkansas, USA.

Share if you care.