Wunderheiler trat mit "Röntgenblick" in Tirol auf

11. März 2015, 12:11
92 Postings

Polizei ermittelt wegen Kurpfuscherei und ersuchte Geschädigte, sich zu melden

Tarrenz - Die Polizei ermittelt in Tirol gegen einen 52-jährigen Niederösterreicher, der im Bezirk Imst als Wunderheiler aufgetreten ist, wegen Kurpfuscherei. Der Mann gab an, über einen Röntgenblick zu verfügen und durch Handauflegen heilen zu können, erklärte ein Polizist. Für die "Behandlungen" nahm er 130 Euro. Die Polizei bat etwaige Geschädigte, sich zu melden.

"Wir wissen über eine Veranstaltung Bescheid, wissen aber nicht, wie viele Leute seine Dienste in Anspruch genommen haben", erklärte der Beamte. Der 52-Jährige steht im Verdacht, vom 21. bis zum 26. Februar mehrere derartige Veranstaltungen abgehalten zu haben. Personen, die eine solche "Behandlung" oder "Untersuchung" in Tarrenz in Anspruch genommen haben oder Hinweise dazu liefern können, sollten sich mit der Polizei in Imst in Verbindung setzen, hieß es. (APA, 11.3.2015)

Share if you care.