iPhone 6s: Berichte über "Force Touch"-Steuerung und rosa Modell

11. März 2015, 11:32
42 Postings

Produktion der neuen Modelle beginnt laut Wall Street Journal im Mai, Verkaufsstart im September

Die Routine ist nach jedem Apple-Event dieselbe: Kaum sind vorgestellte Produkte (dieses Mal Apple Watch und ein neues Macbook) ausreichend besprochen, prescht ein renommiertes Medium (dieses Mal das Wall Street Journal) mit exklusiven Neuigkeiten über ein anderes Apple-Produkt (dieses Mal iPhones) nach vorne. Konkret berichtet das Wall Street Journal, dass demnächst die Produktion neuer iPhones beginnen soll. Dabei handelt es sich nicht um einen vollständigen Generationenwechsel auf das iPhone 7, sondern ein Update der aktuellen Modelle, die dann als iPhone 6s und iPhone 6s Plus erscheinen soll.

Bessere Spezifikationen

Apple will bei den neuen Smartphones die nun aus Apple Watch und dem neuen Macbook bekannte "Force Touch"-Steuerung integrieren. Dabei lösen unterschiedliche Druckstärken verschiedene Befehle aus. In ersten Tests nannten Blogger das bei der Apple Watch noch "gewöhnungsbedürftig." Außerdem sollen die iPhones leistungsstärkere Specs aufweisen und über eine verbesserte Kamera verfügen.

Rosa und ab September

Apple überlege zudem, als Farboption neben den bekannten Grau, Silber und Gold auch ein rosa Modell anzubieten. Das sei aber noch nicht beschlossen. An der Bildschirmgröße ändert sich nichts, hier bleibt es bei 4,7 respektive 5,5 Zoll. Die iPhones sollen ab Mai produziert werden, gemäß der Logik des Apple-Produktzyklus ist ein Erscheinungstermin im September zu vermuten. (fsc, derStandard.at, 11.3.2015)

  • Trotz Macbooks, Apple Watch und Co werden iPhones für Apple und dessen CEO Tim Cook wohl weiterhin die wichtigste Produktkategorie bleiben
    foto: reuters/hoon

    Trotz Macbooks, Apple Watch und Co werden iPhones für Apple und dessen CEO Tim Cook wohl weiterhin die wichtigste Produktkategorie bleiben

Share if you care.