Tödlicher Messerstich in Wien: 17-jähriger Verdächtiger flüchtig

10. März 2015, 22:48
249 Postings

32-jähriger Mann getötet

Wien - Ein 17-Jähriger soll am Dienstag gegen 14 Uhr in Wien-Liesing einem 32-jährigen Mann nach einem Streit mit einem Küchenmesser tödliche Verletzungen im Brustbereich zugefügt haben. mutmaßliche Der Täter und sein späteres Opfer besuchten vor der Tat gemeinsam einen Deutschkurs des AMS. Der 17-Jährige ergriff nach der Messerattacke die Flucht, die Tatwaffe, ein Küchenmesser, ließ er zurück.

Zeugen identifizierten den 17-Jährigen, seine Wohnadresse wurde ebenfalls ausfindig gemacht. Nach der tödlichen Attacke im ersten Stock des Gebäudes in der Liesinger-Flur-Gasse befand er sich am Abend noch auf der Flucht.

Zeuge wollte eingreifen

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, soll der Streit zwischen den beiden Männern aus Afghanistan bereits während des Deutschunterrichts seinen Ausgang genommen haben. Als dieser dann während der Pause eskalierte, wollte ein Zeuge noch schlichtend eingreifen. Doch laut Zeugenangaben zog der jüngere Mann ein Küchenmesser und begann mehrmals auf den Oberkörper seines Opfers einzustechen. 30 Minuten lang versuchten Sanitäter danach vergeblich, den 32-Jährigen zu reanimieren.

Täter und Opfer kannten einander laut Polizeiangaben schon länger und gerieten in der Vergangenheit immer wieder in Streit. Offenbar soll es vor der tödlichen Auseinandersetzung am Dienstag um Musik gegangen sein. Die Leiche befand sich rund vier Stunden nach der Tat noch in dem Gebäude, der Tatort wurde von Mitarbeitern der Spurensicherung untersucht. (APA, 10.3.2015)

Korrekturhinweis

Ursprünglich war im Titel und im Text von einem 18-Jährigen berichtet worden. Die Polizei korrigierte ihre Angaben.

Share if you care.