Ministerium für Gleichberechtigung in Chile geschaffen

10. März 2015, 16:06
posten

Staatspräsidentin Michelle Bachelet: "Brauche mehr Frauen, die helfen, die Macho-Kultur beseitigen"

Santiago de Chile - Die Regierung im lange von Männern dominierten Chile hat zum Weltfrauentag ein Ministerium für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit ins Leben gerufen. "Wir geben uns Mühe, dass die Frauen von heute und vor allem die Mädchen nicht ein ganzes Leben auf eine gerechtere Welt warten müssen", sagte Staatspräsidentin Michelle Bachelet am Sonntag bei der Unterzeichnung des Gesetzes.

Geführt wird das neue Ressort von der Kommunistin Claudia Pascual. Bei der Zeremonie in Santiago de Chile plädierte Bachelet für eine stärkere Rolle der Frauen in der Politik. "Wir brauchen mehr Frauen, die Entscheidungen treffen und dabei helfen, die Macho-Kultur zu beseitigen", sagte die Staatschefin. Auch im Privaten forderte sie Gleichberechtigung: "Die Kindererziehung und Haushaltsarbeiten müssen geteilt werden."

Bachelet ist die erste Frau im höchsten Staatsamt Chiles. Sie gilt als Vorkämpferin für Frauenrechte. Nach ihrer ersten Amtszeit (2006-10) leitete sie die Frauenorganisation der Vereinten Nationen, UN Women. Zuletzt hat sie in dem streng katholischen Land unter anderem ein Abtreibungsrecht in Ausnahmefällen in die Wege geleitet. (APA, 10.3.2015)

Share if you care.