Wegen WhatsApp: Fast eine Milliarde weniger SMS in Österreich

10. März 2015, 16:02
193 Postings

Binnen dreier Jahre erfolgte Rückgang, den Mobilfunker deutlich zu spüren bekommen

Messenger-Dienste wie WhatsApp oder iMessage von Apple ersetzen zunehmend SMS-Nachrichten in Österreich. Wurden im vierten Quartal 2011 noch 2,018 Milliarden SMS verschickt, waren es im Vergleichszeitraum 2014 nur mehr 1,078 Milliarden Nachrichten. Dies geht aus dem aktuellen Telekom Monitor der Regulierungsbehörde RTR hervor. Gleichzeitig stieg das verbrauchte Datenvolumen der heimischen Mobilfunkkunden von 13,310 auf 39,910 Terabyte.

Problem für Mobilfunker

Ein Rückgang, den Mobilfunker deutlich zu spüren bekommen. T-Mobile macht Ende Februar auch den "starken Rückgang bei SMS infolge von IP-Messaging-Diensten wie WhatsApp, iMessage oder Facebook Messenger" für seine Umsatzrückgänge verantwortlich. Auch "3" beklagte die sinkenden Zahlen von SMS-Nachrichten. (Markus Sulzbacher, 10.3. 2015)

Link

RTR

  • In Österreich nutzen zahlreiche Teenager ausschließlich WhatsApp für ihre Kommunikation.

    In Österreich nutzen zahlreiche Teenager ausschließlich WhatsApp für ihre Kommunikation.

Share if you care.