Bianchis Vater: "Jules kämpft"

10. März 2015, 14:36
6 Postings

Verunglückter französischer Formel-1-Pilot weiter im Koma

Rom - Der beim Großen Preis von Japan im Oktober 2014 schwer verunglückte französische Formel-1-Pilot Jules Bianchi liegt weiterhin im Koma, kleine Anzeichen der Besserung geben der Familie jedoch Anlass zur Hoffnung. "Man muss viel Geduld haben. Es gibt kleine Fortschritte, doch solange er nicht erwacht, können wir nur warten", sagte Vater Philippe Bianchi der italienischen Gazzetta dello Sport.

Jules Bianchi wird derzeit auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Nizza behandelt. "Die Ärzte äußern sich nicht. Solange er in diesem Zustand bleibt, können sie nichts sagen. Er könnte erwachen oder auch nicht", sagte Philippe Bianchi. Fest stehe, "dass Jules weiterhin kämpft, sein Körper ist stark. Wir versuchen das auch, aber für mich, seine Mutter Christine und seine Geschwister Tom und Melanie ist es nicht einfach."

In dieser Situation zu leben, sei "unmenschlich, weil man nicht weiß, wie die Dinge zu Ende gehen werden", sagte Bianchi senior: "Man weiß, dass in jedem Moment ein Anruf vom Krankenhaus kommen kann." Er dankte den Fahrerkollegen seines Sohnes und den Fans für die große Anteilnahme: "Jules bestreitet das schwerste Rennen seines Lebens, und ich bin sicher, dass er am Ende gewinnen wird. (sid, 10.3.2015)

Share if you care.