Emmylou Harris und Evelyn Glennie bekommen Polarpreis

10. März 2015, 11:12
posten

Die US-Sängerin und die schottische Schlagzeugerin erhalten je rund 109.000 Euro

Stockholm - Die US-amerikanische Sängerin Emmylou Harris und die taube schottische Schlagzeugerin Evelyn Glennie teilen sich in diesem Jahr den mit jeweils einer Million schwedischen Kronen (rund 109.000 Euro) dotierten Polarpreis. Das verkündete die Jury des schwedischen Musikpreises am Dienstag in Stockholm.

Glennie, die seit ihrem zwölften Lebensjahr taub ist, habe "eine Mission, der Welt das Zuhören beizubringen", hieß es in der Begründung für den Preis. "Sie hat unser Verständnis davon, was Musik ist, erweitert und uns gezeigt, dass man nur teilweise mit den Ohren hört." Sie sei zudem eine der wenigen Musikerinnen, die eine Karriere als Solo-Schlagzeugerin geschafft hätten. Glennie habe mehr als 30 Solo-Alben auf den Markt gebracht. In ihrer Heimat Großbritannien habe sie die Kriterien für die Aufnahme an Musikschulen verändert und sei von der Queen geehrt worden.

Begleiterin und Solokünstlerin

Harris, die mit Country-Rock-Pionier Gram Parsons ebenso zusammenarbeitete wie mit Bob Dylan und Neil Young, habe fünf Jahrzehnte lang die Aufnahmen anderer Künstler mit ihrer Stimme verschönert. Den größten Beitrag habe sie aber mit ihrer eigenen Kunst geleistet. "Die Musik von Emmylou Harris verkörpert die Geschichte und Topografie des gesamten amerikanischen Kontinents", hieß es in der Begründung. "Ihre Stimme folgt den Konturen der amerikanischen Landschaft." Außerdem setze sich Harris für Feminismus, Tiere und Menschen in Kriegsgebieten ein.

Der Polar Music Prize wird jedes Jahr an zwei Künstler vergeben. Ins Leben gerufen hat ihn der einstige Abba-Manager Stig "Stikkan" Anderson. Verliehen wird der Preis am 9. Juni in Stockholm durch den schwedischen König Carl XVI. Gustaf. (APA/red, 10.3.2015)

Share if you care.