Umweltbewusste "Sonnenflieger" aus der Schweiz

9. März 2015, 18:34
2 Postings

Mit "Solar Impulse 2" startete der Schweizer Psychiater Bertrand Piccard gemeinsam mit seinem Kopiloten André Borschberg die erste solarbetriebene Erdumrundung

"Unsere Herzen schlagen schneller, wir fühlen das Fieber." Das sagte Bertrand Piccard, wenige Tage bevor er endgültig für sein bislang jüngstes Abenteuer abhob. Im Moment befindet er sich mit seinem Schweizer Kopiloten André Borschberg irgendwo östlich der Arabischen Halbinsel in der Luft. Und in luftigen Höhen werden sich die beiden, wenn alles klappt, die meiste Zeit in den nächsten Wochen aufhalten.

Dem heute 57-jährigen Psychiater Piccard wurde das Abenteurertum quasi in die Wiege gelegt: Sein Großvater Auguste ließ sich 1932 mit einem Ballon bis auf 16.940 Metern Höhe in die Stratosphäre emportragen, sein Vater Jacques brach im Bathyscaphen Trieste im Marianengraben 10.916 Metern unter dem Meeresspiegel den Tiefseetauchweltrekord.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Bertrand Piccard schon mit 16 Jahren Pionier im Fliegen von Ultraleichtflugzeugen war und es zum Europameister im Kunstflug brachte. Höhepunkt seiner bisherigen Karriere als Abenteurer war die erste Nonstop-Ballonumrundung der Erde, die ihm vor 16 Jahren in knapp 20 Tagen gelang.

Am Ende der spektakulären Weltumseglung kam Piccard prompt die Idee zu seinem jetzigen Abenteuer: Piccard war mit 3,7 Tonnen Treibstoff gestartet und landete mit 40 Litern. Damals schwor er sich, den nächsten großen Flug völlig unabhängig von Treibstoff zu absolvieren.

Piccards Begleiter bei der aktuellen Weltumrundung André Borschberg kann auf eine nicht ganz so abenteuerliche Familiengeschichte zurückblicken, dafür aber auf eine umso beeindruckendere als Pilot und Entrepreneur: Der heute 62-Jährige mit Abschlüssen an der ETH Lausanne und am MIT war nicht nur langjähriger Luftwaffenpilot und hält acht Flugweltrekorde. Nach seiner Tätigkeit bei McKinsey war er an mehreren erfolgreichen Start-ups beteiligt.

"Solar Impulse", das Projekt der ersten Erdumrundung in einem Flieger nur mittels Sonnenenergie, brachte die beiden Schweizer Hightech-Abenteurer Piccard und Borschberg zusammen: Während Piccard eher für die Vision zuständig war, sorgte sich Borschberg um die Technik und brachte 65 Spezialisten aus den verschiedensten Feldern zusammen. Die nächsten Wochen werden die beiden Gelegenheit haben, einander (und sich selbst) besonders gut kennenzulernen: in luftigen Höhen auf knapp vier Quadratmetern. (Klaus Taschwer, DER STANDARD, 10.3.2015)

  • Bertrand Piccard (links) und André Borschberg vor dem Abflug in Abu Dhabi,
    foto: reuters/ahmed jadallah

    Bertrand Piccard (links) und André Borschberg vor dem Abflug in Abu Dhabi,

Share if you care.