"Pamela": Bildschönes Survival-Game entführt nach Eden

16. März 2015, 09:43
17 Postings

Nach lediglich vier Monaten Entwicklungszeit schon jetzt beeindruckend

Im Rahmen der Game Developers Conference 2015 wurde "Pamela" angekündigt, ein auf der Unity-Engine basierender Titel der Spieleschmiede NVYVE Studios aus Toronto. Die Handlung findet auf einer futuristischen Inselkolonie namens Eden statt, deren Bewohner von einer mysteriösen Plage befallen wurden, die schnellen und unglaublich schmerzhaften Knochenwuchs verursacht. Die Aufgabe des Spielers ist es, so lange wie möglich zu überleben und nicht den durch Schmerzen in den Wahnsinn getriebenen Bewohnern zum Opfer zu fallen.

Ein helles Horror-Spiel

Als optische Inspiration dienten laut dem leitenden Entwickler Christian McDonald Spiele wie "Mass Effect" oder "Mirror's Edge". Mit einer klaren und farbenstarken Ästhetik soll frischer Wind in die sonst düstere Welt der Survival-Horror-Spiele gebracht werden. Der Hauptcharakter wird beim Spielstart zufällig generiert und besitzt einen bionischen Arm, der ebenfalls durch Zufall bestimmte Funktionen bietet. Außerdem stellt der Arm die Verbindung zur künstlichen Intelligent Pamela dar, die den Bewohnern der Kolonie als Hologramm erscheint.

nvyve studios

Energie-Management

Pamela soll auch auf die Aktionen des Spielers reagieren und beispielsweise Trauer zeigen, wenn viele Menschen umgebracht werden. Die Energieversorgung der Kolonie ist ebenfalls ein Spielelement. Wenn die Solarzellen aufgrund bewölkten Wetters nicht genug Strom erzeugen, kann beispielsweise nur eine beschränkte Anzahl an Lichtern eingeschalten werden. Die Entwickler arbeiten zu diesem Zeitpunkt seit vier Monaten am Spiel, dessen Veröffentlichung für 2016 angepeilt wird. (ul, derStandard.at, 16.3.2015)

  • Artikelbild
    foto: nvyve studios
  • Artikelbild
    foto: nvyve studios
  • Artikelbild
    foto: nvyve studios
  • Artikelbild
    bild: pamela
  • Artikelbild
    bild: pamela
Share if you care.