HCB im Görtschitztal: Zehn von 100 Blutproben über Toleranzgrenze

9. März 2015, 13:12
21 Postings

Nach persönlichen Gesprächen mit Betroffenen Veröffentlichung der Bluttest-Ergebnisse am Mittwoch

Klagenfurt - Am Montag sind die letzten Ergebnisse der Blutuntersuchungen von Personen aus dem mit Hexachlorbenzol (HCB) belasteten Görtschitztal beim Land Kärnten eingetroffen. Wie Krisenkoordinator Albert Kreiner gegenüber erklärte, lägen die Werte bei zehn Proben über der tolerierten Tagesdosis. Details sollen am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Bis dahin werde es Einzelgespräche mit den Betroffenen geben. Für jene zehn Personen, deren Werte über der tolerierten Tagesdosis liegen, wird der Wiener Umweltmediziner Hans-Peter Hutter individuelle Vorschläge bezüglich der Ernährung ausarbeiten. Würden diese eingehalten, seien keine gesundheitlichen Nachteile durch die HCB-Belastung zu erwarten. Bei insgesamt vier Fünftel der mehr als 100 Proben lagen die HCB-Werte unter den Referenz- und Vergleichswerten.

Ab der kommenden Woche wird es schließlich eine umfassende Risikobewertung für das gesamte Görtschitztal geben. Dabei sollen laut Kreiner sowohl die medizinische Universität als auch die Umweltorganisationen Greenpeace und Global 2000 mitarbeiten. Für die Risikobewertung sind rund vier Wochen veranschlagt. (APA, 9.3.2015)

  • Die Werte liegen bei zehn Proben über der tolerierten Tagesdosis.
    foto: apa/helmut fohringer

    Die Werte liegen bei zehn Proben über der tolerierten Tagesdosis.

Share if you care.