24-Jähriger stirbt nach 19-stündigem "World of Warcraft"-Marathon

9. März 2015, 10:37
297 Postings

Junger Mann dürfte bereits zuvor krank gewesen sein

Ein 24-jähriger Mann ist in Schanghai, China, im Zuge eines Spielmarathons erschöpft zusammengebrochen und wenig später verstorben. Der Vorfall ereignete sich in einem Internetcafé, in dem der Mann zusammen mit Freunden unter anderem "World of Warcraft" spielte. Die alarmierten Sanitäter hätten einem Bericht der Zeitung Mirror zufolge beim Eintreffen im Lokal nichts mehr für den Spieler tun können. Der Vorfall wurde durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet. Ein Mitschnitt davon ist ins Internet gelangt.

Erschöpfung

Ein Sprecher der Polizei erklärte, dass erst die Autopsie Aufschluss über die genaue Todesursache geben werde. Doch offenbar war der Mann bereits zuvor an einem Infekt erkrankt. Wie in dem Video zu sehen ist, begann er vor seinem Zusammenbruch stark zu husten. Zeugenaussagen zufolge sei der Auswurf blutig gewesen. "Plötzlich hörte ich ihn stöhnen, und als ich mich zu ihm umgedreht hatte, sah er sehr blass und geschwächt aus", so der Spielkamerad Hsin Lo. "Er putzte seinen Mund mit einem Taschentuch ab, das blutig war."

Autopsie ausstehend

"Eine Autopsie wird die Todesursache feststellen, aber es gibt wenig Zweifel daran, dass 19 Stunden zu spielen, anstatt sich auszuruhen, zu seinem Tod beigetragen haben", sagt ein Sprecher der Polizei. (zw, derStandard.at, 9.3.2015)

Links

Mirror

  • Eine Überwachungskamera dokumentierte den Zusammenbruch des jungen Spielers.
    foto: cctv/mirror

    Eine Überwachungskamera dokumentierte den Zusammenbruch des jungen Spielers.

Share if you care.