Ab Wochenmitte verabschiedet sich der Vorfrühling wieder

8. März 2015, 12:42
63 Postings

Es wird unbeständiger und etwas kühler

Wien - Zum Wochenanfang können sich die Österreicher weiterhin an einem freundlichen Vorfrühlings-Zwischenhoch erfreuen. Ab Mitte nächster Woche wird es unbeständiger und wieder etwas kühler, lautet die Wetterprognose der Wiener Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Freundlich am Montag

Am Montag sollten sich kleinräumige Nebelfelder rasch lichten. Dann überwiegt generell der freundliche Wettercharakter. Nördlich der Alpen und im Nordosten können höhere Wolkenfelder den Sonnenschein zeitweise etwas trüben, im Süden stören sie hingegen kaum. Es weht schwacher bis mäßiger, am Alpenostrand nochmals auffrischender Wind aus Ost bis Süd. Nach Frühtemperaturen zwischen minus sechs und plus zwei Grad werden Tageshöchsttemperaturen zwischen acht und 14 Grad erreicht.

Dienstag Temperaturen bis 15 Grad

Frühnebelfelder findet man am Dienstag in manchen Tälern, davon abgesehen scheint in der Westhälfte Österreichs fast durchwegs die Sonne. In der Osthälfte des Landes trüben mitunter einige hohe und mittelhohe Wolkenfelder den Sonnenschein. Der Wind bleibt überwiegend schwach. Frühtemperaturen minus fünf bis plus zwei, Tageshöchsttemperaturen neun bis 15 Grad.

Unbeständiger ab Mittwoch

Der Hochdruckeinfluss schwächt sich am Mittwoch ab und es wird etwas unbeständiger. Vor allem nördlich des Alpenhauptkammes von Tirol ostwärts halten sich teils dichte Wolken und es muss zeitweise mit Regenschauern gerechnet werden. Schnee fällt bis auf knapp unter 1.000 Meter herab. Trocken und freundlich bleibt es voraussichtlich im Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen plus vier und minus drei Grad, tagsüber werden vier bis 14 Grad erreicht, mit den höchsten Werten im Süden.

Dichte Wolken am Donnerstag

Von Tirol bis zum Nordburgenland ziehen am Donnerstag immer wieder dichte Wolken durch und es lockert nur zwischendurch auf. Dabei muss auch immer wieder mit etwas Regen oder Schneefall gerechnet werden. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 400 und 800 Metern. Ganz im Osten bleibt es weitgehend trocken.

Deutlich sonniger verläuft der Tag in Vorarlberg und im Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland und im Südosten auch lebhaft aus Nordwest bis Nordost. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus vier und plus drei Grad, tagsüber werden fünf bis zwölf Grad erreicht.

Regen ab Freitag möglich

Im Norden und Osten ziehen am Freitag immer wieder dichte Wolken durch. Vereinzelt kann es etwas tröpfeln. Im Westen und Süden überwiegt der sonnige Wettercharakter. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten mitunter lebhaft aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus fünf und plus drei Grad, tagsüber werden sechs bis 13 Grad erreicht. (APA, 8.3.2015)

  • Eine Sonnenbrille ist ab Mittwoch nicht mehr nötig
    foto: reuters/rick wilking

    Eine Sonnenbrille ist ab Mittwoch nicht mehr nötig

Share if you care.