uTorrent-Update installiert heimlich Bitcoin-Miner

7. März 2015, 11:13
138 Postings

Hätte "nur mit Zustimmung" des Nutzers passieren sollen - Tool wird sogar ausgebaut

uTorrent galt lange Zeit über als eines der beliebtesten BitTorrent-Clients. Dies dürfte sich mit der neuesten Version nun schlagartig ändern, da die Software automatisch im Hintergrund einen Bitcoin-Miner installiert, der auf ungenutzte Prozessor-Leistung zugreift.

Hohe CPU-Auslastung

Betroffen ist die aktuellste Version 3.4.2 Build 38913 (32-Bit). Beim Update wird eine Software von EpicScale auf den Rechner gespielt, die mittels Mining Bitcoins erzeugt. Aufgefallen ist dies einzelnen Nutzern dadurch, dass der Rechner im Leerlauf plötzlich eine hohe CPU-Auslastung aufwies.

Nicht ohne Zustimmung

Mit den Vorwürfen konfrontiert gab ein Verantwortlicher kleinlaut zu, dass die Software von EpicScale bewusst in das Update integriert wurde. Allerdings hätte diese nicht ohne Zustimmung passieren sollen. Fraglich ist, ob es sich dabei tatsächlich um einen Fehler handelt oder der Miner bewusst stillschweigend inkludiert wurde. Als Lösung gab der uTorrent-Mitarbeiter an, den EpicScale-Ordner einfach zu löschen. Auch hier soll es jedoch vereinzelt zu Problemen kommen, da die Software versucht, das Tool erneut zu installieren.

Software wird ausgebaut

Die Erlöse aus den generierten Bitcoins gehen übrigens zum Teil an die uTorrent-Entwickler, andererseits soll auch für wohltätige Zwecke gespendet werden. In den kommenden Versionen soll die Software übrigens ausgebaut werden, um etwa Berechnungen bei wissenschaftlichen Projekten mittels verschiedenen Distributed-Computing-Tools zu unterstützen. (dk, derStandard.at, 07.03.2015)

  • uTorrent installiert still und heimlich einen Bitcoin-Miner, der die CPU-Auslastung auf die Spitze treibt.
    foto: screenshot/webstandard

    uTorrent installiert still und heimlich einen Bitcoin-Miner, der die CPU-Auslastung auf die Spitze treibt.

Share if you care.