US-Senator droht Korruptionsverfahren

7. März 2015, 00:33
2 Postings

Justizministerium bereitet offenbar Anklage vor

Washington - Einem einflussreichen Senator der Demokraten von US-Präsident Barack Obama droht offenbar ein Korruptionsverfahren. Der Nachrichtensender CNN und andere US-Medien berichteten am Freitag, dass das Justizministerium in Washington eine Anklage gegen Robert Menendez vorbereite.

Menendez' Büro bestätigte die drohende Anklage nicht, verteidigte das Verhalten des Senators aus dem Bundesstaat New Jersey in einer Erklärung aber grundsätzlich als "angemessen und rechtmäßig". Bis Anfang des Jahres, bevor die Republikaner die Kontrolle über den Senat übernahmen, leitete Menendez in der Kongresskammer den wichtigen Ausschuss für Auswärtige Beziehungen.

In den vergangenen Jahren hatten US-Medien bereits über den Korruptionsverdacht berichtet, der nun ernsthafte juristische Konsequenzen haben könnten. Die Anschuldigungen drehen sich um einen Augenarzt aus Florida, der ein enger Freund und großzügiger Wahlkampfspender des Senators ist. Menendez soll bei der US-Regierung interveniert haben, um Geschäftsinteressen seines Freundes in der Dominikanischen Republik durchzusetzen. Der Senator ließ sich von dem Arzt laut Medien zudem in den Karibikstaat einladen und zahlte die Flugkosten erst nach der Aufnahme von Ermittlungen vor rund zwei Jahren zurück. Außerdem wurden Vorwürfe laut, dass der Demokraten-Politiker bei seinen Besuchen für Sex bezahlt haben soll. Die Prostituierten zogen ihre Aussagen aber später zurück. (APA, 7.3.2015)

Share if you care.