Atmende Bilder

6. März 2015, 17:07
posten

Das Trio Philip Jeck, Karl Lemieux und Michaela Grill lädt am Sonntag zur Live-Performance

Turntables, Laptops und Beamer sowie eine ganze Batterie von 16mm-Projektoren gehören zur Grundausstattung, wenn das Trio Philip Jeck (Sound), Karl Lemieux und Michaela Grill (Visuals) zur Live-Performance lädt. "Live" bedeutet hier zum einen: Das Zusammenspiel aus analogen und digitalen Bewegtbildern mit Musik existiert nur vor Ort in dieser Form. Und zum anderen: Die (im Austausch zwischen Kanada und Wien produzierten) Bilder werden auch noch während der Projektion einer Bearbeitung unterzogen – und der Sound-Input des britischen Multimediakomponisten Jeck verändert die digitale Bildspur ebenfalls. Das Ergebnis, das man zuletzt etwa in Rotterdam bei den Mind-The-Gap-Sessions sehen konnte, ist ein audiovisuelles Amalgam mit hypnotischer Wirkung:Mehrfachprojektionen, teils neben- teils übereinander, in denen Naturaufnahmen erkennbar, verlangsamt oder auch abstrakt verfremdet zum Einsatz kommen. Atmende Bilder und eine entsprechend wirkungsvoll an- und abschwellende Klangspur. Mit dem mexikanischen Elektronik-Duo Rogelio Sosa und Mario de Vega und dem Wiener Quartett aus Angélica Castelló, dieb13, Billy Roisz und Burkhard Stangl sind Sonntagabend zwei weitere hochkarätige und experimentierfreudige Formationen im Einsatz. Die Veranstalter versprechen "Kino für die Ohren". (irr, DER STANDARD, 7./8.3.2015)

8.3., Liquid Loft Studio/ ehemals Gudrunkino, 10., Laxenburger Straße 30 (blaues Tor), 20.00

Share if you care.