Microsoft, Sony und Nintendo kämpfen gemeinsam gegen DDoS-Attacken

9. März 2015, 09:45
12 Postings

Zusammenarbeit und Wissensaustausch kein Gegensatz zu Konkurrenzverhältnis

Ein Problem mit dem die großen Konsolenhersteller in den letzten Monaten und Jahren oft zu kämpfen hatten, sind DDoS-Attacken. Besonders stark betroffen waren Microsofts Xbox Live und das Sony PlayStation Network rund um die Weihnachtszeit. Im Dezember hatte das Hacker-Kollektiv Lizard Squad die Dienste mit massivem Trafficbombardement teilweise in die Knie gezwungen.

Zusammenarbeit

Microsoft, Sony und Nintendo arbeiten nun zusammen, um dieser Bedrohung einen Riegel vorzuschieben. Der Konkurrenz untereinander tue das keinen Abbruch, erklärt Xbox-Chef Phil Spencer gegenüber Game Informer. "Ich glaube nicht, dass es toll ist, wenn das PlayStation-Netzwerk ausfällt. Es hilft mir nicht."

Stattdessen würde es die Spieler verängstigen und ihr Vertrauen beschädigen, daher sehe man sich hier eine Chance, als Kollektiv zu agieren, Erkenntnisse auszutauschen und Bedrohungen zu erkennen. Microsoft werde weiter daran arbeiten, Xbox Live "robust und zuverlässig" zu gestalten. (gpi, derStandard.at, 09.03.2015)

  • Artikelbild
    foto: halo
Share if you care.