Hypothekarkredite: Große Kostenunterschiede

6. März 2015, 12:35
9 Postings

Bei einem 100.000 Euro-Hypothekarkredit mit 20-jähriger Laufzeit sind bis zu 11.000 Euro zu sparen

Wien - Verbraucher können sich bei einem 100.000 Euro-Hypothekarkredit mit einer Laufzeit von 20 Jahren bis zu 11.000 Euro ersparen, haben die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer bei einem Vergleich zwischen sieben Banken in Wien festgestellt. Den Konsumenten wird geraten, über sämtliche Konditionen und Gebühren zu verhandeln.

Da der den Krediten meistens zugrundeliegende 3-Monats-Euribor derzeit praktisch bei Null Prozent liegt, decken sich laut AK die Aufschläge der Banken mit den Kreditzinssätzen. Diese Sollzinsen liegen derzeit inklusive Aufschläge zwischen 1,5 und 2 Prozent bei ausreichender Bonität und zwischen 1 bis 1,75 bei bester Bonität. Die Bearbeitungsgebühr macht zwischen 0,5 und 3 Prozent aus.

Für die einmalig verrechneten Schätzkosten der Immobilie verlangen die Banken bis zu 700 Euro. Als Kosten für die Bonitätsprüfung können bis zu 21 Euro dazu kommen. Die Spesen für die laufend verrechnete Kontoführungsgebühr sind ebenfalls sehr unterschiedlich und machen zwischen 4,53 Euro und 15,90 Euro pro Quartal aus.

"Zinsspanne, Bearbeitungs- und Schätzkosten, Höhe der Pfandrechtseintragung sowie Versicherungen für den Kredit lohnen sich zu verhandeln", rät AK-Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic. Weiters sollte schon beim Erstgespräch auf ein Musteroffert bestanden werden. "Das muss Ihnen die Bank aushändigen. Sie haben dadurch gleich einen Überblick über Zinsen, Spesen und Bedingungen", so Zgubic. (APA, 6.3.2015)

Share if you care.