Pekings Kampf um Frischluft

Ansichtssache5. März 2015, 13:37
56 Postings

Grauer Smog hängt über den Dächern in Peking. Unter der Bevölkerung wächst die Angst vor den Folgen der Luftverschmutzung.

foto: reuter/ kim kyung-hoon

Kong Ning trägt ein Brautkleid aus 999 Schutzmasken. Für ihr Performance Kunstwerk 'Marry the blue sky' posiert die Künstlerin vor dem Gebäude des chinesischen TV Senders China Central Television.

1
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Ein Model trägt die Kreation des Designers Chi Zhang. Neben dem Laufsteg macht sie eine Pause von den Proben zur Fashion Show in Peking. Für die Kollektion ist die Luftverschmutzung Chinas eine der Hauptinspirationen.

2
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Ein Model bei der Runway-Probe zu Chi Zhangs Show in Peking. Der Satz "Fxxk Air Pollution" und Gasmasken sind die Markenzeichen der Kollektion.

3
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Modedesigner Chi Zhang posiert mit einer seiner Kreationen.

4
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Yong Xiaoyan setzt eine Schutzmaske in ihrem Büro auf. Seit sie erfahren hat, dass sie schwanger ist, trägt Xiaoyan die Maske täglich, weil sie Angst hat, die schlechte Luft könnte ihrem Fötus schaden.

5
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Der Koreaner J. Kim füllt in seinem Haus in Peking eine Flasche mit Kräutertee, der ihm von seinem chinesischen Arzt empfohlen wurde. J. Kim arbeitet seit über zehn Jahren in China und hat Asthma und Verkühlungen.

6
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Wang Yan trägt beim Joggen im Park eine Schutzmaske.

7
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Liu Ruiqiang misst die Luftqualität mit einem Partikelzähler auf einem Balkon seines Hauses. Seine Tochter sieht ihm dabei zu.

8
foto: reuter/ kim kyung-hoon

Vergleichsbilder eines sonnigen (immer links) und eines verschmutzten (rechts) Tages in Peking.

9
Share if you care.