Meteorologen wittern "erstes Lebenszeichen des Frühlings"

5. März 2015, 12:14
139 Postings

Am Freitag noch Regen, dann überwiegend freundlich und mild

Wien - Ein "erstes Lebenszeichen des Frühlings" steht ab dem Wochenende ins Haus. Die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostizieren weitgehend freundliches Wetter. Zuvor soll es am Freitag noch zeitweise regnen.

Vom Tiroler Unterland bis ins westliche Niederösterreich halten sich am Freitag "ein paar dichtere Wolken und es muss noch mit etwas Schneeregen oder Schneefall gerechnet werden", gegen Abend klingt der Niederschlag aber weitgehend ab. Ansonsten ziehen nördlich des Alpenhauptkammes Wolken durch, abgesehen von kurzen Schauern bleibt es aber trocken. Großteils sonnig verläuft der Tag im Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland und im Süden auch lebhaft aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus sechs und plus zwei Grad, tagsüber werden drei bis neun Grad erreicht.

Am Samstag wird das Wetter überwiegend freundlich, trotz einiger Wolkenfelder besonders in der Nordhälfte. Im Süden wieder dominiert der Sonnenschein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus fünf und plus zwei Grad, tagsüber liegen sie bei sechs bis elf Grad.

Eine Hochdruckrandlage bringt am Sonntag vor allem in den westlichen Landesteilen und erneut im Süden vielfach sonniges Wetter. Von Norden her erreichen Wolkenfelder die Alpennordseite sowie den Osten Österreichs, Niederschläge bleiben aber aus. Es ist nur schwach windig. Frühtemperaturen minus sechs bis plus ein Grad, Tageshöchsttemperaturen fünf bis 13 Grad.

Ein Hochdruckkeil beeinflusst am Montag das Wetter in Mitteleuropa und im Alpenraum durchwegs günstig. Nur hin und wieder sollten sich ein paar Wolkenfelder vor die Sonne schieben, bleiben aber harmlos. Kurzzeitig kann sich in manchen Alpentälern Frühnebel halten. Schwach windig. Frühtemperaturen minus vier bis plus zwei Grad, Höchsttemperaturen acht bis 13 Grad.

Wenige Wolken, die meisten in großen Höhen, können die Sonne am Dienstag etwas abschwächen, allgemein überwiegt mit Hochdruckeinfluss aber trockenes und sehr freundliches Wetter. Zu Beginn sind in den Tälern kleinräumige Nebelfelder dabei, lösen sich aber rasch auf. Entlang der Alpennordseite frischt der Wind aus West bis Nordwest mäßig auf, ansonsten bleibt es meist schwach windig. In der Früh minus zwei bis plus fünf Grad, tagsüber mild mit Temperaturen zwischen zehn und 15 Grad. (APA, 5.3.2015)

  • Frühlingsgefühle.
    foto: reuters/enrique castro-mendivil

    Frühlingsgefühle.

Share if you care.